Montag, 30. November 2015

Land oder Liebe von Britta Orlowski


Was tun, wenn man Probleme hat und allgemein mit seinem Leben recht unzufrieden ist? Was tun, wenn die beste Freundin einen auf´s Land schleppt und man sich plötzlich vor einem Vierseitenhof findet, der zum Verkauf steht? Richtig! Kaufen! Und den Traum eines Mehrgenerationenhauses realisieren! Doch das ist gar nicht so einfach, wie es zuerst aussah!

Tina, alleinerziehende Mutter von drei Kindern, hat die Nase gestrichen voll vom Stadtleben und verfrachtet ihre Kinder kurzerhand in das kleine Kaff Bützer, wo sie einen Neuanfang wagen will. Während die Jüngste der drei hellauf begeistert ist, murren die beiden Ältesten ab der ersten Sekunde. Doch Tina lässt sich nicht unterbuttern. Ihr Traum vom Mehrgenerationenhaus soll endlich Fahrt aufnehmen! Doch da ist dann noch der schrullige Vorbesitzer, der eine Wohnung im Mehrgenerationenhaus für sich beansprucht und den sie so gar nicht einschätzen kann. Mal ist er nett und zuvorkommend, dann wieder total verschroben und schroff. Doch so ganz uninteressant ist er nicht, dieser Prinz Eisenherz, so wie sie ihn nennt. Und auch er scheint nicht unbedingt von ihr abgeneigt zu sein. Während sich Tina durch chaotische Patienten auf dem Dorf, Renovierungsarbeiten und abenteuerliche Finanzierungsversuche manövriert, ziehen nach und nach immer mehr Familien in ihr Projekt und erstmals scheint ihr Leben einfach perfekt zu sein, denn der Zusammenhalt der Bewohner lässt ihr Herz höher schlagen. Doch immer wieder gibt es auch Schattenseiten, die sie meistern muss. Und vor allem drängt sich ihr eine Frage auf. Warum ist Jakob - Prinz Eisenherz - so geheimnisvoll?

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mit lesen. Am Anfang hatte ich ein wenig Probleme mich in die Materie zu finden, doch als ich endlich drin war, hat sich das Buch quasi wie von allein gelesen. Ich habe herzlich gelacht, aber ich habe auch mitgefiebert. Das Buch hat einfach alles, was das Leserherz begehrt. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sie regelrecht vor sich sehen, mit ihrer verschrobenen oder lustigen Art. Das Landleben wird vortrefflich wiedergegeben, sodass ich dachte, ich bin nur mal schnell aus meiner Haustür gefallen. Wirklich ein wunderbares Buch, welches ich jedem ans Herz legen möchte, der gute Romane mag.

  • Broschiert: 431 Seiten
  • Verlag: bookshouse (20. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9963528457
  • ISBN-13: 978-9963528455
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,5 x 19 cm

Lauras letzte Party von J.K. Johannson


Miia hat ihren Dienst als Polizistin, bei dem sie im Internet Verbrecher gejagt hat, hinter sich gelassen und möchte einen Neustart in ihrer alten Schule als Schulpädagogin wagen. Doch die Freude über ihr neues Leben währt nicht lang, denn bereits an ihrem ersten Arbeitstag erfährt Miia, dass eine der Schülerinnen nach einer Party spurlos verschwunden ist. Nach und nach beginnt sie, Informationen über das Mädchen zu sammeln und erkennt, dass die Spur, die sie verfolgt unter anderem auch zu ihrem Bruder Nikke führt - dem Schulpsychologen der Schule. Während Miia immer mehr Hinweise verfolgt und bekommt, zieht sich die Schlinge um Nikkes Hals immer mehr zu. Doch da ist dann auch noch die beste Freundin des verschwundenen Mädchens - die Miia kryptische Nachrichten schickt und behauptet, dass Laura tot ist. Und dann gibt es in diesem Fall Parallelen zu einem Fall von vor 20 Jahren, bei dem Miias Schwester verschwand...

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich es sehr gut fand. Es handelt sich zwar nicht, wie beschrieben, um einen Psychothriller, jedoch um einen guten skandinavischen Kriminalroman. Er ließ sich gut lesen und hat mich ab der ersten Seite gefesselt.

Der Charakter Miia ist ab Seite eins sympathisch. Sie hat einen starken Charakter, doch sie hat auch ihre Ecken und Kanten. So ist sie durch ihre Arbeit - vermute ich - facebookabhängig, gesteht sich diesen Fehler aber auch ein, was meiner Meinung nach wirklich ein feiner Charakterzug ist, denn nicht jeder sieht seine eignen Fehler. Außerdem ist sie bemüht, ihrem Umfeld zu helfen, sei es nun ihre Bruder oder ihre beste Freundin oder ein Schüler.

Die Geschichte endet nicht mit diesem Buch, sondern ist der Auftakt zu einer Trilogie. Ich für meinen Teil werde mir die anderen Teile auch noch zu Gemüte führen, denn ich will unbedingt wissen, was hinter dem Verschwinden von Laura und Miias Schwester steckt. Ich habe zwar schon eine Ahnung, aber ich denke, ich werde an so mancher Stelle noch überrascht werden.

Das Buch empfehle ich allen, die einen guten Krimi und Skandinavien mögen. Es lohnt sich.

  • Taschenbuch: 266 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (6. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518465902
  • ISBN-13: 978-3518465905
  • Originaltitel: Laura
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 2 x 19 cm

Bis du wieder atmen kannst - Jessica Winter


Sie gehen zusammen auf die gleiche Schule und könnten unterschiedlicher nicht sein.

Der coole Jeremy. Sportass. Footballer. Anwärter für ein Stipendium. Von allen Mädchen umschmachtet. Teamplayer. Reiches Elternhaus. Der Star der Schule.

Auf der anderen Seite.

Julia. Mauerblümchen. Unbeliebt. Einzelgängerin, bis auf ihre beste Freundin Gracie. Streber. Augenscheinlich einfach langweilig.

Das einzige was die beiden Tag um Tag in der Schule verbindet ist ihre Art, wie sie miteinander umgehen. Denn während Jeremy immer wieder versucht sie vor seinen Freunden lächerlich zu machen, nimmt es Julia immer wieder mit ihm auf, indem sie ihm schlagfertig Konter gibt und ihm sonst aus dem Weg geht. So wie er ihr.

Das ändert sich erst, als Jeremy Zeuge von Julias Geheimnis wird und ihn dieses nicht mehr los lässt. Immer mehr sucht er ihre Nähe und versucht noch mehr hinter ihr Geheimnis zu kommen, was ihn nach und nach immer mehr aus der Bahn wirft. Nicht nur, dass er beginnt sich um sie Sorgen zu machen, nein, er beginnt ständig an Julia zu denken und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto mehr stellt er fest, dass Julia ihm gar nicht so egal ist, wie er es immer dachte.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass er mich gefesselt hat. Die Emotionen und Situationen sind in dem Buch sogar so gut beschrieben, dass ich das Buch ab und an zur Seite legen musste, da es bei mir Herzrasen - selbst schlaflose Nächte - verursacht hat. Man muss sich einfach mit der Problematik beschäftigen und muss immer wieder daran denken, was wäre wenn es denn bei mir so wäre? Man fiebert mit den Figuren mit und kann ihre Gefühle regelrecht greifen.

Die Kapitelabschnitte sind zwar meist sehr lang, werden aber dadurch aufgelockert, dass die Sichtweise der Protagonisten immer wieder geändert wird und Jeremy und Julia somit immer abwechselnd erzählen. Was ich sehr schön finde ist der Schreibstil der Autorin. Er ist jugendlich frisch und man kommt sofort in den Lesefluss.

Der Verlauf der Geschichte ist gut durchdacht und der Leser wird immer wieder überrascht, denn die Handlung ist kaum voraus zu sehen. Das finde ich persönlich ganz toll, da ich es nicht mag, wenn ein Roman zu berechnend ist.

Die Moral der Geschichte ist klar und deutlich. Man soll helfen, wenn man Probleme sieht, denn oft schaffen es die betroffenen Personen nicht von allein, aus ihrem Teufelskreis auszubrechen. Genauso müssen Menschen, die Probleme haben, sich professionell Hilfe suchen. Sie dürfen nur nicht aufgeben, sondern müssen immer wieder versuchen ihre Ketten zu sprengen.

Ich empfehle den Roman allen Mädels, die wunderbare und fesselnde Romane mögen. Es gibt alles. Witz, Träume, Dramatik und Liebe. Ihr werdet begeistert sein. Ich freue mich jedenfalls auf die Fortsetzung, denn dann kann ich mit Jules und Jer endlich wieder mitfiebern.

  • Taschenbuch: 412 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1515340228
  • ISBN-13: 978-1515340225
  • Größe und/oder Gewicht: 13,3 x 2,6 x 20,3 cm

Der Duft von Broken Leaf von Ann-Kristin Vinterberg


Klara Madsen ist schrecklich überarbeitet. Seit ihrer Trennung von ihrem Exfreund Toke stürzt sie sich nur so in ihre Arbeit, was aber leider dazu führt, dass sie zunehmend verwirrter wird. Damit Klara zur Eröffnung ihres neuen Tee Ladens wieder fit ist, wird sie von ihrem Bruder und ihrer Schwägerin zwangsbeurlaubt und auf die Azoren geschickt. Doch Klara wäre nicht Klara, wenn sie nicht auch dort Geschäftsbeziehungen knüpfen würde, denn schließlich befindet sie sich auf einer Insel, auf der Tee angebaut wird!

Schon zu Beginn ihrer Reise begegnet sie einem attraktiven Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt. Wie durch Zufall begegnen sich die beiden immer wieder und so lernt sie Rodrigo und seine Tochter Bea näher kennen. Doch sie und Rodrigo haben eine schwere Vergangenheit und das zarte Band, was zwischen ihnen entsteht scheint sehr zerbrechlich zu sein.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Es war eine leichte Lektüre und ließ sich schnell lesen, sodass ich es innerhalb eines Abends bereits verschlungen hatte. Die Protagonistin ist ein wirklich sehr tollpatschiges Wesen. Jedes Fettnäpfchen wird mitgenommen. Rodrigo hingegen ist verschlossen und stets auf das Seelenheil seiner Tochter bedacht, während diese Klara sofort ins Herz schließt und durch ihre frohe Art einfach nur herzerwärmend ist. Der Schreibstil der Autorin ist schnell und frisch, jedoch springen die Szenen sehr schnell hin und her und es kommen sofort Emotionen zum tragen, die ich nach so kurzer Zeit noch nicht als glaubwürdig empfinden kann. Schön wäre es gewesen, wenn die Szenen und die Charaktere vielleicht noch mehr ausgearbeitet worden wären. Trotzdem ist die Geschichte spannend und es macht Spaß sie zu lesen.

Außerdem befinden sich im hinteren Teil des Buches noch eine Leseprobe sowie leckere Rezepte, die ich auf jeden Fall einmal probieren werde. Danke hierfür, das macht das Buch zu etwas Besonderem.

  • Taschenbuch: 300 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (27. April 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1512081825
  • ISBN-13: 978-1512081824
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,9 x 20,3 cm

Wahre Märchen von Annie Bertram


Dieses Werk möchte ich allen ans Herz legen, die märchenhafte Fotografien und schaurig, schöne, alte Märchen in neuem Gewand mögen!

Hier begenen wir Hänsel und Gretel, die in einem Hospital unterkommen, in dem sie von Zombies gefressen werden sollen. Wir treffen Rotkäppchen, deren böser Wolf in einem ganz anderen Fell auftritt, als wir es gewohnt sind. Wir erleben das Märchen von Dornröschen, welches mit einer wilden Drogenparty beginnt und viele andere mehr!

Annie Bertram setzt gekonnt alte Märchen neu in Szene und entführt mit ihrer Fotokunst in eine Welt, die zum Träumen einlädt. Begleitet wird sie dabei von namenhaften Autoren wie Dirk Bernemann und Jeanine Krock. Auch ihre Modelle können sich sehen lassen. Wir haben hier z.B. den Grafen von Unheilig im Märchen Dornröschen oder das Model La Esmeralda, welche immer wieder für die verschiedenen Werke von Annie Modell steht.

Ich bin schon immer ein riesen Fan von Annie Bertram gewesen, um so mehr habe ich mich gefreut, als 2008 endlich das Buch auf den Markt kam. Ich kann mir die Fotos immer wieder ansehen und bin einfach nur begeistert von den schönen Gesichtern, den märchenhaften Kostümen und den wunderbaren Kulissen. Die Fotos laden sofort dazu ein zu träumen. Die dazu passenden Märchen sind das i-Tüpfelchen des Ganzen und erwecken die Szenen erst richtig zum Leben.
Seht es euch an, lest es! Ihr werdet es nicht bereuen!

Ihr findet Annie auch hier auf Facebook! Für die Ostkinder ist hier übrigens noch ein interessantes Schmankerl: Annie Bertram stammt gebürtig aus Dommitzsch „wink“-Emoticon und ACHTUNG es wird dieses Jahr noch eine Ausstellung von ihr in Dommitzsch geben! Also Info´s geholt und hingefahren „grin“-Emoticon !!

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten Verlag: Ubooks; Auflage: 1., Aufl. (25. August 2008) ISBN-10: 3866080948 ISBN-13: 978-3866080942

Emily´s Abenteuer von Liz Kessler


Emily kann ihr Glück kaum fassen, nicht nur, dass sie endlich mit ihrem Vater und ihrer Mutter auf einer einsamen Insel im Bermuda-Dreieck leben darf und eine Nixenschule besuchen wird, nein, ihre beste Freundin Shona und ihre Familie ziehen ebenfalls mit zu der Insel. Endlich kann Emily so sein, wie sie sein möchte. Doch lange währt ihr Glück nicht, denn als sie anderen Meermädchen als neue Freundin gefallen möchte, begeht Emily einen folgeschweren Fehler, denn um ihren Mut zu beweisen, begibt sie sich in eine Höhle, in der der Zutritt für alle ausdrücklich verboten ist und erweckt Neptuns Seeungeheuer: den Kraken. Nun ist es an Emily das Problem zu beheben, doch das ist gar nicht so einfach, wenn die beste Freundin plötzlich nicht mehr mit einem spricht, man das neu gefundene Glück seiner Eltern nichtz erstören möchte und auch noch darauf achten muss, dass man seinem Erzfeind aus der alten Schule in Brightport nicht in die Arme läuft.

Das neue Abenteuer von Emily Wildfang und ihrer mystischen Welt ist wirklich süß geschrieben. Der Roman behandelt alltägliche Mädchen- und Teenieprobleme mit einem Schuss Fantasy. Mädchen in dem Alter von Emily werden den Roman wirklich lieben, denn die Nachricht hinter der Geschichte ist simpel und doch sehr aussagekräftig. Freundschaft ist ein Band, welches selbst durch einen Streit nicht zerrüttelt werden kann und man muss nicht alles tun, nur um Menschen zu gefallen. Mir persönlich waren die Reaktionen der Mädchen an einigen Stellen zu überzogen, doch ich bin ja auch kein junges Mädchen mehr. Wer weiß, vielleicht hätte ich da auch so reagiert? Jedenfalls ist der Roman wirklich gelungen. Er liest sich flüssig und ist von den Szenen her gut beschrieben. Das Buch ist es auf jeden Fall wert gelesen und verschenkt zu werden.

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 3 (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 359680521X
  • ISBN-13: 978-3596805211
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Emily Windsnap and the Monster from the Deep
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,7 x 19 cm

Emilys Geheimnis - Liz Kessler


Heute gibt es einmal einen kleinen Einblick in die Welt der kleinen Meerjungfrau Emily Wildfang. Ein Roman für junge Mädels.



Emily Windfang lebt mit ihrer Mutter auf einem alten Segelboot, obwohl ihre Mutter panische Angst vor Wasser hat. Ab und an bekommen die beiden Besuch von der verrückten Millie, die auf Emily aufpasst, wenn ihre Mutter unterwegs ist und jeden Tag kommt der Leuchtturmwärter Mr. Beeston zum Tee vorbei. 
Da ihre Mutter so panische Angst vor dem Wasser hat, darf Emily nicht mit ihrer Klasse schwimmen gehen. Doch als sie sie dann doch endlich überreden kann, passiert etwas Unglaubliches. Ihre Beine werden taub und sie hat das Gefühl sich zu verändern. Da sie die Situation nicht mehr los lässt, probiert Emily Nachts heimlich ins Wasser zu gehen und muss mit Entsetzen feststellen, dass ihr ein Fischschwanz wächst. Von nun an ist sie stets Nachts im Wasser unterwegs und trifft schließlich das Meermädchen Shona, die sie mit in die Welt der Meermenschen bringt und mit der sie sich schnell anfreundet. Als die Beiden ein Wrack entdecken, erinnert sich Emily an ein Gedicht, dass ihre Mutter einmal im Schlaf erzählt hat und welches genau jenes Schiff beschreibt. Zufall? Nach und nach decken Shona und Emily immer mehr Geheimnisse auf. Als Emily schließlich entdeckt, dass etwas an der Geschichte mit ihrem spurlos verschwundenen Vater nicht stimmt, macht sie sich auf die Suche nach ihm. Und dann ist da auch noch das Geheimnis um ihre Mutter, warum scheint sie alles zu vergessen, was jemals in der Vergangenheit erlebt hat?

Ein wirklich wunderbares Buch. ich war erst skeptisch, ob es mir gefallen könnte, doch ich muss sagen, dass ich es regelrecht gefressen habe. Die kleine mutige Emily ist ein herzlich gutes Mädel mit einem durchgeknallten Kindermädchen und einer liebreizenden Mama. Es hat Spaß gemacht sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten und durch die Meere zu brausen, auch wenn ich manche Situationen und Beschreibungen komisch fand, ist es doch ein wunderbares Märchen, was zum träumen einlädt. Unbedingt lesen!

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 9 (1. April 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596805201
  • ISBN-13: 978-3596805204
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Emilys Geheimnis
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,9 x 19 cm

"Zieh dich aus du alte Hippe" von Helge Schneider



"Zieh dich aus du alte Hippe" ist der erste Teil der Kriminalreihe rund um den verschrobenen Kommissar Schneider. Helge Schneider. Seines Zeichens der Kommissar der Kommissare, kein Auge bleibt bei ihm trocken. Er prügelt sich durch sein Arbeitsleben und schafft es immer mit Müh und Not den verzwicktesten Situationen zu entkommen, sei es ein Schuss millimeterknapp neben dem Herzen oder eine Lavafontaine inmitten des Stadtteil seines Reviers. Kommissar Schneider höchstselbst ist ein Fuchs, lässt gern Leichen und somit andere Kriminalfälle liegen, denn er hat eine viel wichtigere Aufgabe, er muss den Frauenmörder finden, dabei ist er ihm schon so einige Male begegnet.

Der Grundgedanke an der ganzen Sache ist sicher nicht schlecht und hätte spannender verpackt werden können. An einigen Stellen gab es etwas zu lachen, an anderen musste man einfach nur den Kopf schütteln, denn Helge schreibt sich von einem Extrem ins nächste. Wer tiefgründige Texte sucht, der ist hier völlig fehl am Platz. Jedoch kann man mit einer ordentlichen Portion Humor dieses Buch durchaus mal lesen. Aber erwartet wirklich nicht zu viel. Ich denke das Buch wurde lediglich verlegt, weil der Helge berühmt ist, ansonsten hätte er damit keine Chance gehabt. Ab und an ist die Wortwahl auch unter der Gürtellinie oder die Art, wie der Kommissar mit seinem Gegenüber umgeht. Zeitweise hatte ich das Gefühl, dass der Helge mit dem Buch total abgedreht ist. Mit Kunst hatte es meiner Meinung nach sehr wenig zu tun.

  • Taschenbuch: 112 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch (1. Januar 1994)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462023845
  • ISBN-13: 978-3462023848
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,4 x 19,1 cm

"In Schweigen gehüllt" von Rüdiger Heins


Schwester Honorine lebt außerhalb der Klostermauern in einem kleinen anschaulichen Haus und einer kleinen, aber feinen Rente. Sie hat zwei Mädchen bei sich wohnen und ist im Dorf gern gesehen, da sie sich um die Bedürftigen kümmert. Als sie eines Tages Besuch von einem Verwandten bekommt, wird sie von diesem kaltblütig ermordet, da sie ihm kein Geld leihen möchte. Anton Detrois, seines Zeichens ein junger Bursche und immer knapp bei Kasse, tötet nicht nur seine Tante , er bestiehlt sie auch und begibt sich auf die Flucht. Begleitet wird er dabei von seiner eigenen Vergangenheit und der Angst, dass man ihn stellen könnte.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Doch was viel versprechend umworben wurde und interessant begann, war dann leider doch nicht so mein Fall. Der Roman ist ein "Montage"-Roman. Das heisst, es können mit Vor- und Rückblenden gearbeitet werden, die sich mit Erzählung, Briefwechseln, Zeitungsannoncen etc. ständig wechseln. So auch hier geschehen. Während der Mord an der alten Frau detailliert beschrieben wird, trifft der Leser auf die Kellerassel, die im Keller wohnt, kann Briefwechsel der Honorine lesen, erlebt die Welt aus Sicht von Detrois und anderen Protagonisten und erhält auch Einblick über die Verfassung des Autors einer Reportage (vielleicht auch dem Autor höchstselbst), seinem Traumtagebuch und der Geschichte, wie er zu dem Roman gekommen ist. Das ist manchmal sehr verwirrend aufgebaut und war für mich oft ohne Sinn und Verstand. Der Handlungsstrang rund um Honorine und Detrois war interessant, doch der Rest war für mich einfach nur unwichtig. Briefwechsel in alter Sprache finde ich sterbenslangweilig, aber das ist sicher auch Geschmackssache. Deshalb hätte dies nicht sein müssen. Die Kellerassel, auch wenn sie sich wiederholt, war eine willkommene Auflockerung, genau wie die Bibeltexte. Doch das Traumtagebuch und die Beschreibung des Autors selbst, fand ich einfach nur langweilig. Hauptsächlich ist dieser dabei vor sich selbst und Verpflichtungen zu fliehen, was ihn für mich nicht unbedingt sympathisch macht. Ein Lob muss ich aber für die Mordszene und die Hinrichtung geben, sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Das war gut.

Im Großen und Ganzen, muss ich sagen, dass ich enttäuscht bin. Leider würde ich es niemanden weiter empfehlen.

  • Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Debras Verlag; Auflage: 1., Aufl. (24. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3937150129
  • ISBN-13: 978-3937150123

Glück ist eine Gleichung mit 7 von Holly Goldberg Sloan


Manchmal muss man gegen den Strom schwimmen....

Willow Chance ist nicht wie andere Kinder.
Willow ist einfach anders.
Ihre Glückszahl ist die Sieben.
Ihr Leben ist geordnet.
Ihr Leben hat System.
Sie ist hochintelligent.
Sie ist eine Einzelgängerin.
Doch das liegt nicht an ihr.
Denn nicht jeder kommt mit ihrer Art zurecht.
Willow hat ein liebevolles Elternhaus.
Sie hat einen kleinen ganzjährigen Garten hinter dem Haus.
Sie betreibt Feldstudien im Grünen.
Sie beobachtet Krankheiten bei Menschen und stellt fachmännische Diagnosen.
Sie zählt alles in siebener Schritten.
Neuerdings spricht sie Vietnamesisch.
Denn sie hat eine Freundin gefunden.
Mai.
Willow hat es nicht immer einfach gehabt.
Doch sie ist glücklich.
Denn ihr Leben hat System.
Sie findet sich zurecht.
Willow Chance ist adoptiert.
Doch sie liebt ihre Eltern.
Und sie lieben sie.
Sie hat keine näheren Verwandten.
Doch das ist okay, denn sie hat ja ihre beiden Eltern.
Und dann zerbricht ihre Welt in tausend Scherben.

Als ihre Eltern einen tödlichen Autounfall haben, steht Willow plötzlich mutterseelenallein da.
Was anfänglich ein Schock für sie ist, wird schnell zu einer systematischen Realität.
Sie weiß, dass sie allein ist und ihre Eltern nicht für sie vorgesorgt haben.
Sie weiß, dass sie in eine Pflegefamilie kommen wird.
Ihr System, in dem sie lebt, beginnt zu wackeln.
Doch sie bekommt Hilfe.
Von ihrem Schulsozialbetreuer Dell.
Von Pattie, der Mutter ihrer Freundin Mai und deren Bruder Quang-ha.
Sie nehmen sie bei sich auf.
Sie helfen ihr, wieder ein normales Leben zu leben.
Vorübergehend, bis es zu einer Entscheidung des Jugendgerichtes kommen wird.
Doch sie helfen nicht nur ihr.
Willow hilft auch ihnen endlich im Leben anzukommen.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen.
Und ich muss sagen, ich bin endlos begeistert.
Das Buch liest sich flüssig und besticht durch seinen systematischen Schreibstil.
Man kann die Geschichte nicht nur aus Sicht von Willow,
sondern aus den unterschiedlichsten Perspektiven mit erleben.
Außerdem erhält der Leser nebenbei nützliche Randinformationen,
wenn Willow wieder einmal in ihre Systematikwelt abtaucht und über Pflanzen und Keime philosophiert.

Die Geschichte rund um Willow und ihre Freunde ist wirklich herzergreifend schön.
Während sich der Leser durch das systematisch, geordnete Leben von Willow schlängelt,
erfährt er auch viel über das Leben und die Charaktere der anderen Protagonisten.
Jeder Protagonist hat seinen ganz eigenen, verschrobenen Charakter,
der sich im Laufe der Geschichte dank und mit Willow immer mehr verändert.
Die Charaktere profitieren voneinander und zeigen, dass man, auch wenn man noch so verschieden ist,
immer einen Weg findet, um glücklich zu sein.
Es lohnt sich, sich Veränderungen hinzugeben und sich selbst trotzdem im Kern treu zu bleiben.

Ich empfehle das Buch allen, die schöne Geschichten, mit verschrobenen, aber herzlichen Charakteren mögen.
Und denen, die gut verpackte Fakten mögen.

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (27. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446245537
  • ISBN-13: 978-3446245532
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Originaltitel: Counting by 7s
  • Größe und/oder Gewicht: 15 x 2,7 x 21,9 cm

"Mein Leben davor" von Richard Mackenrodt


Er ist 15 Jahre alt und hat noch sein ganzes Leben vor sich. Doch als Alex heimlich mit seinen Kumpels Horrorfilme ansieht, passiert es plötzlich. Ein stechender Schmerz breitet sich in seinem Kopf aus und ist gekommen, um zu bleiben. Tagein, tagaus lebt der Jugendliche ab jetzt mit dem Schmerz. er hat ständig das Gefühl, dass ihm bald der Kopf platzt. Die Ärzte sind ratlos und reichen ihn von einem Facharzt zum nächsten durch. Er bekommt Tabletten, doch auch diese helfen nur kurzfristig, bis sein Körper sich daran gewöhnt hat. Er zieht sich immer mehr zurück und seine Freunde sagen sich von ihm los, da sie nicht wissen, wie sie mit ihm und seinem dauerhaften Schmerz umgehen sollen. Dann taucht Paula in seinem leben auf und es gelingt ihr ihm den Schmerz eine Weile zu nehmen. Doch auch das wirkt nicht lang und schließlich ist Alex kurz davor sich umzubringen. Als er in einer psychiatrischen Anstalt ist, lernt er jedoch, dass er den Schmerz auch noch anders bekämpfen kann und kämpft sich durch Sport wieder zurück ins Leben. Doch dies ist keine dauerhafte Lösung. Denn gerade, als er denkt, dass sein Leben so weiter laufen kann, wird der Schmerz und seine Begleiterscheinungen schlimmer. Und dann macht Alex eine Erfahrung, die sein bisheriges Leben gänzlich aus der Bahn wirft. Eine Erfahrung, der er nachgehen will und sich somit in das größte Abenteuer seines Lebens begibt.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich es regelrecht verschlungen habe. Es ist spannend und flüssig geschrieben und so gut recherchiert, dass man sich sofort in Alex seine Lage versetzen kann. Da ich selbst ähnliche Schmerzen wie Alex gehabt habe und einen ähnlichen Weg hinter mir habe, kann ich sagen, dass Alex sein Zustand und seine Gefühle sehr realistisch dargestellt werden. Seine Gedankengänge sind für mich sehr gut nachvollziehbar und auch seine Gefühlswelt. Es gibt nichts schlimmeres, als nicht zu wissen, was mit einem los ist.
Das Buch zeigt außerdem sehr gut, dass man als Mensch sehr gut über sich selbst hinaus wachsen kann und alles erreichen kann, wenn man nur den nötigen Ehrgeiz dafür aufbringt. Die Nachricht ist wirklich schön: Deine Situation kann noch so auswegslos sein, es wird immer einen Lichtblick in seinem Leben geben.
Man findet in dem Buch alles, was einen guten Roman für mich ausmacht. Ernste Themen, schwarzen Humor, zwischenmenschliche Beziehungen, Streit, Liebe, Hoffnung und Spannung.

Ich empfehle das Buch allen, die einen guten, spannenden, aber auch berührenden Roman mögen. Das Buch lohnt sich definitiv auch als Geschenk, wenn man jemanden aufbauen möchte.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2427 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: EDITION TAKUBA; Auflage: 1 (1. März 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00U6R0F9I

Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf


"Du wirst dich von allem verabschieden müssen, ja.Aber manchmal ist es gar nicht falsch, das Bild deines Lebens mit Weiß zu überstreichen und mit neuen Farben zu beginnen."

Wieder sind 100 Jahre vergangen und die Göttin Gaia wird sich auf die Erde begeben, um eine Braut für einen ihrer vier Söhne - die Jahreszeiten - zu erwählen. Doch dieses Mal ist alles anders und die Göttin wählt keine der Ordensschwestern, sondern fordert ein Mädchen aus dem Ort Hermena.

Dahlia lebt mit ihrer Familie auf einem kleinen Hof und ist es gewohnt immer tüchtig mit anzufassen. Als ihr Cousin sich anbietet nach der Hochzeit ihrer Schwester mit auf den Hof zu ziehen, damit ihre Eltern entlastet werden, träumt sie davon den Hof zu verlassen und eine Ausbildung bei ihrem Onkel als Grenzerin zu beginnen. Die Aufgabe der Grenzer besteht darin die Bewohner von den Eislanden fern zu halten und die Grenzen zu kontrollieren. Als Dahlia von der Göttin erwählt wird, flüchtet sie sich in jene Grenzlande und muss am eigenen Leib erfahren, was die Gefahr dort im ewigen Eis ist. nur mit Müh und Not kann sie entkommen und muss sich schließlich ihrem Schicksal ergeben. Als sie von der Göttin geholt wird und ihre Söhne kennen lernt, scheint sie sich besonders zu Jesien - den Herbst - hingezogen zu fühlen, denn er ist der Mann aus ihren Träumen - oder sind es gar nicht ihre Träume?

"Es war eine Mutter,
die hatte vier Kinder,
den Frühling, den Sommer,
den Herbst und den Winter.
Der Frühling bringt Blumen,
der Sommer den Klee,
der Herbst bringt die Trauben,
der Winter den Schnee!".

Wie erwartet, war die Geschichte wieder wunderschön, auch wenn ich finde, dass sie nicht mir dem ersten Roman zu vergleichen ist. Der erste Roman ist trotzdem weiterhin mein Favorit. Natürlich ist auch in diesem Teil kein Auge trocken geblieben und oft habe ich mich einfach nur gefragt, warum denn alles immer so kompliziert sein muss. Jesien tritt weiterhin als sehr ruhiger Geselle auf, welcher aber auch voller Überraschungen steckt. Nevis übernimmt in diesem Teil die Rolle des verständnisvollen Kumpels und auch Sol kommt charakterlich dieses Mal besser weg als im ersten Teil.

Schön finde ich, dass es sich bei diesem Teil um eine eigenständige Geschichte handelt, die sich vom ersten Roman unterscheidet, auch wenn der Kern der Gleiche ist. Man kann die beiden Romane unabhängig voneinander lesen, was ich auch sehr schön finde. Doch Achtung! Jennifer Wolf schreibt so schön, ihr werdet die Bücher regelrecht fressen. Ich habe beide Romane an einem Tag gelesen!

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1781 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 267 Seiten
  • Verlag: Impress (2. Juli 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00YX90JAU

Das Lilienhaus von Sarah Harvey


"Alles unterliegt einem Wandel, das Leben, aber auch wir selbst, durch den Lauf der Zeit, das ist unvermeidlich, aber das hier", er ließ sie los und ergriff nur ihre Hand und drückte sie an sein Herz, "hier werde ich, genau wie du, für immer standhaft sein, das weiß ich schon jetzt." (S. 343)

Die wunderbare raue Landschaft Cornwalls ist das Ziel von Ellis James. Sie befindet sich allein auf dem Weg zu der Beerdigung ihrer Mutter. Einer Frau, von der Ellis nie so recht wusste, ob sie von ihr geliebt wurde oder nicht. Einer Frau, die stets zurückgezogen lebte und kaum den Kontakt zu anderen Menschen pflegte. Einer Frau, die so unnahbar war, dass Ellis so gut wie gar nichts über ihre Mutter zu wissen scheint. Als Ellis nach der Beerdigung in ihr altes zu Hause zurück kehrt, entdeckt sie durch Zufall ein Bild zwischen den alten Büchern ihres Vaters und wird so vollkommen aus der Bahn geworfen. Hatten ihre Eltern Geheimnisse vor ihr? Wer ist die Frau auf dem Bild und warum hatte ihre Mutter das Bild so lang versteckt? Ist ihr Vater vielleicht gar nicht bei einem Segelunfall ums Leben gekommen, so wie sie es immer glaubte? Ist er vielleicht sogar noch am leben? Und hat ihre Mutter wirklich Selbstmord begangen? Auf all diese Fragen scheint nur eine Person eine Antwort zu wissen. Carmen, die Frau auf dem Bild. Ellis macht sie ausfindig und reist nach Argentinien, doch was sie dort findet, scheint all ihre Vorstellungen zu übertreffen.

"Es gibt kein Mittel gegen die Liebe, als noch mehr zu lieben" (S. 389)

Die Geschichte rund um Ellis ist wirklich wunderbar aufgebaut. Sie als verletzliche und zurückhaltende Person muss sich mit der Untreue ihres Ehemannes abfinden und hat das Glück auf Freunde wie ihren Patenonkel Ferdie bauen zu können. Ferdie fängt sie stets auf und gibt ihr in so manchen schweren Zeiten gute Ratschläge. Als Ellis einem Geheimnis auf die Spur kommt und unvermittelt nach Argentinien reist, wird sie von der exotischen Landschaft und deren Bewohner herzlich aufgenommen und entdeckt so, dass das Leben trotz aller Niederschläge immer wieder neue Überraschungen und lebenswerte Ereignisse für einen bereit hält.

Ich durfte den Roman im Rahmen einer Leserunde mit lesen und muss sagen, dass ich ihn einfach nur liebe. Selten habe ich so mit den Protagonisten mitgefiebert. Ich habe gelacht, ich habe geweint und ich habe mir so manche Lebensphilosophie und Lebenseinstellung für mich selbst angenommen. Ich finde es schön, wie die Autorin mit den verschiedenen Formen der Liebe umgegangen ist und so für jeden der Protagonisten eine eigene Welt geschaffen hat. Was mich auch sehr an diesem Buch beeindruckt hat, waren die detaillierten Beschreibungen der Landschaft und des Lebens in Argentinien und Cornwall. Man kann sich einfach alles richtig gut vorstellen und bei so mancher Situation sitzt man einfach nur dümmlich grinsend im Liegestuhl und freut sich mit den Charakteren. Es ist ein wirklich lesenswertes Buch und ich möchte es allen ans Herz legen, die Liebesromane und Familiengeschichten mögen. Ihr werdet es nicht bereuen.


  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (13. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492302076
  • ISBN-13: 978-3492302074
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3,2 x 18,8 cm

50 Tage: Der Sommer meines Lebens von Maya Shepherd

Achtung, hier kommt der GEHEIMTIPP meines LESESOMMERS!



Wie würdest du dich fühlen, wenn du deine beste Freundin mit deinem Freund erwischt hast? Was würde in dir vorgehen, wenn du weißt, dass du einen ganzen Sommer mit ihr in einem Camp verbringen sollst? Und was würdest du tun, wenn deine Eltern einfach nicht einsehen wollen, dass du unter keinen Umständen in dieses Camp mit dieser Person fahren möchtest?

Du rennst weg.
Und erlebst die beste Reise deines Lebens.
Quer durch Amerika.

Sommer 1965. Nachdem Jade ihre beste Freundin Katie mit ihrem Freund Scott erwischt hat, ist nichts mehr so, wie es sein sollte. Die beste Freundin ist weg. Der Freund ist weg. Die Enttäuschung sitzt tief. Der Liebeskummer ist groß. Dabei hatte es der beste Sommer in ihrem Leben werden sollen. Sie hatte sich fest vorgenommen mit Katie in diesem Sommer so viel zu erleben und nun steht sie vor einem Scherbenhaufen. Ihr Drängen nicht mit in das Camp fahren zu müssen, wird von ihren Eltern geflissentlich übersehen und somit findet sich Jade mit Katie in einem Bus ins Sommercamp wieder. Als sie auf einer Raststätte anhalten, beobachtet Jade einen jungen Mann, der Probleme mit seinem Auto zu haben scheint. Um ihren Problemen zu entfliehen, versteckt sie sich auf dessen Rücksitz und so beginnt eine Reise, wie sie wundervoller und emotionaler nicht sein könnte. Denn anstatt sie an der nächsten Polizeistation abzuliefern, macht es sich Jason zur Aufgabe Jade den schönsten Sommer ihres Lebens zu bereiten. Ein Sommer voller Abenteuer, Auseinandersetzungen und Lebenserfahrungen.

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, es war eine emotionale Achterbahnfahrt. Während des Anfangs habe ich immer wieder die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und habe mich gefragt, wie dumm dieses Mädchen eigentlich ist, wegzulaufen und auch noch bei einem FREMDEN ins Auto zu steigen. Dass sie natürlich mit Jason einen absoluten Glücksgriff macht, macht die Geschichte wunderbar. Jason scheint sie zuerst nicht zu mögen und ist sehr oft, sehr gemein zu ihr, doch im Grunde hat er ein gutes Herz und je länger die beiden zusammen unterwegs sind, desto öfter beginnt seine harte Schale von ihm abzufallen. Egal, wie man es dreht und wendet. Man beginnt schon ab der ersten Seite die Charaktere zu lieben. Man fiebert mit ihnen mit und weint mit ihnen.

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen und bin seit diesem Roman ein bekennender Fan von Maya Shepherd. Wer Romane liebt, die Drama und Romantik vereinen, der ist hier genau an der richtigen Adresse. Das Buch fesselt den Leser nicht nur mit seinen wunderbaren Worten, sondern auch durch die vielschichtigen Emotionen, die in diesem Buch zum Zuge kommen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das sagen werde, doch dieses Buch ist das Buch meines Lesesommers, das kann einfach nicht mehr übertroffen werden.

  • Taschenbuch: 388 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (27. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3738625933
  • ISBN-13: 978-3738625936
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,2 x 20,3 cm


Mittwoch, 25. November 2015

Ada. Im Anfang war die Finsternis von Angela Mohr



Ada ist ein frommes Mädchen, sie tut alles, um Gott zu gefallen und um rein zu sein, denn sie möchte eine Heilerin werden. So wie ihr großer Bruder, der einst diesen Weg eingeschlagen hat und verstorben ist. Die Gemeinschaft in der sie lebt, arbeitet viel und hart. Sie singen zusammen, sie beten zusammen, sie leben zusammen, sie fürchten sich zusammen. Denn außerhalb des Dorfes gibt es Reiter, die regelmäßig das Dorf heimsuchen und die Sündigen bestrafen. Es ist verboten in den Wald zu gehen, denn dort lauern sie, die Reiter. Der einzig sichere Hafen ist das Dorf. Doch als Luca auftaucht, scheint sich ihre Welt plötzlich zu verschieben. Luca ist ein Geretteter, ein Verlorener. Doch das, was er ihr offenbart ist ungeheuerlich. Er redet eigenartig, erzählt von seltsamen Dingen und dann ist da auch noch eine Zeichnung, die ihre Welt endgültig aus den Fugen hebt. Lebt ihr Bruder etwa noch? Warum behauptet ihr Verlobter Benedikt, dass er bei dessen Tod dabei war, obwohl Luca ihn kürzlich erst gesehen hat? Als sich die Schlinge um Adas Hals immer enger zieht, bricht sie alle Regeln und geht hinaus in den Wald, um die Wahrheit zu erfahren. Doch das, was sie dort erwartet, trotzt all ihren Vorstellungen.

Ich muss sagen, dass ich zu Beginn des Buches sehr skeptisch war, da mich der Handlungsstrang arg an den Film "The Village" erinnert hat. Doch im Laufe der Story entfernte sich der Handlungsstrang vom Film und hat mich in seinen Bann gezogen. Jetzt, wo ich das Buch durchgelesen habe, hinterlässt es ein gemischtes Gefühl in mir. Es macht betroffen, es regt zum nachdenken an, aber vor allem öffnet es die Augen.

Die Nachricht hinter dem Buch ist simpel und einfach, zumindest für mich. Das Buch warnt vor der Gefahr, die von Sekten ausgeht. Es eröffnet, welche Abgründe sich in einem Menschen auftun können. Es eröffnet, wie fanatisch ein Mensch sein kann. Es zeigt aber auch, wie schnell sich Menschen beeinflussen lassen, wenn sie kurz vorm Verzweifeln sind oder wie es einen Menschen zerreißen kann, wenn das, was er kennt, plötzlich nicht mehr die Wirklichkeit ist.

Die Charaktere im Buch sind gut ausgearbeitet und man kann sich durch die verschiedenen Erzähler in die Protagonisten besser hinein versetzen. Während Ada stets bemüht ist Gott zu gefallen und sich für ihre schlechten Gedanken vor Gott zu schämen, ist Luca impulsiv und stellt alles in Frage, weil er die wirkliche Welt kennt. Er ist das komplette Gegenteil von ihr. Denn während sie immer wieder wie gelähmt scheint, hilft er ihr, endlich in die Welt zu blicken und Dinge zu hinterfragen, obwohl er eigentlich selbst genug Probleme hat. Auch Liz hat ihren ganz eigenen, wenn auch am Anfang ziemlich nervigen, Charakter, der sich im Laufe des Buches aber als durchaus nützlich und wandelbar erweist. Im Herzen ist sie ein guter Mensch.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, nachvollziehbar und die Geschichte gut ausgearbeitet. Es bleiben eigentlich keine Fragen offen, was ich sehr gut finde. Sicher wäre es schön gewesen, wenn man z.B. noch erfahren hätte, was mit dem Dorf passiert und mit den zurückgelassenen Charakteren. Doch ich denke, dass jeder so viel Fantasie hat, sich sein eigenes Ende dafür auszudenken.

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und möchte mich hier noch einmal bei der Autorin dafür bedanken, dass ich daran teilnehmen durfte. Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen. Es ist absolut lesenswert und die Nachricht hinter der Geschichte ist eine sehr gut verpackte Warnung und ein guter Augenöffner.


  • Gebundene Ausgabe: 360 Seiten
  • Verlag: Arena (31. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401601121
  • ISBN-13: 978-3401601120
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 4,5 x 21,9 cm

Dienstag, 24. November 2015

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf



"Du kannst nicht für immer bei mir bleiben.". (S. 158)

Die Welt liegt in Trümmern und die Menschheit ist fast ausgestorben. Nur eine kleine Enklave konnte sich mit Hilfe der Göttin Gaia retten und lebt nun streng nach deren Regeln und Riten, in der die Frauen eine sehr große Rolle spielen. Einmal in hundert Jahren kommt die Göttin Gaia zum ansässigen Orden und sucht dort unter den jungen Mädchen eine Braut für ihre Söhne aus. Innerhalb von vier Wochen muss sich dieses Mädchen entscheiden, bei welchem Gott der Jahreszeiten sie für die nächsten hundert Jahre leben möchte.

Bei Aviv, dem Frühling und seinem Geistwesen dem Eichhörnchen Nutty. Bei Sol, dem Sommer, dem Draufgänger und seinem Delphin Seth. Bei Jesien, dem Herbst und seiner Eule Sowa. Oder bei Nevis, dem Winter, dem Unnahbaren und seinem Wolf Iria.

"Dann triff jetzt deine Wahl.", flüstert mir die Göttin ins Ohr und legt eine Hand auf meine Schulter. (S.163)

Als die Göttin dieses Mal auf die Erde kommt, entscheidet sie sich für die junge Maya Morgentau, welche traurig und aufgeregt ihrem neuen Leben bei den Göttern entgegen tritt. Sie muss alle zurück lassen, die ihr lieb sind und steht nun vor der schwersten Wahl ihres restlichen Lebens. Denn während sie im Herbst einen Freund findet, buhlen der Frühling und der Sommer ohne Unterlass um sie, während der Winter sich einfach nicht für sie zu interessieren scheint.

Das Buch ist der absolute Wahnsinn und ich muss sagen... was ich beim lesen geheult und mir die Haare gerauft habe, das glaubt ihr kaum. Das Katz und Maus Spiel mit den Jahreszeiten ist wirklich aufregend, besonders, als Maya merkt, dass sie einen schweren Fehler begangen hat. Um dieser Sache zu entkommen, ist sie auf viele Opfer angewiesen, was wirklich ganz schön an den Nerven gezehrt hat. Ich bin einfach so begeistert von dem Buch, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Nun muss ich mir was einfallen lassen, wie ich an den zweiten Teil heran komme, denn den gibt es leider nur als ebook. Egal, ich muss ihn einfach lesen!

Fazit: Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe!

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Carlsen (2. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551314969
  • ISBN-13: 978-3551314963
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 2 x 17,5 cm

Herr Doktor, mein Hund hat Migräne! von Heike Abidi und Anja Koesling



Sie haben ein Haustier? Oder hat das Haustier sie lediglich als Personal? Was tun, wenn der geliebte Vierbeiner krank ist? Natürlich zum Tierarzt gehen! Und so schließt sich das teuflische Beziehungsdreieck zwischen Besitzer, Tierarzt und Haustier.

Das Buch „Herr Doktor, mein Hund hat Migräne!“, beleuchtet alle Seiten dieses teuflischen Dreiecks. Gekonnt hat Heike Abidi mit ihren Autoren ein wirklich brisantes Thema aufgegriffen, das man stets mit einer ordentlichen Portion Skepsis und schwarzen Humor genießen sollte. Da bleibt kein Auge trocken! Denn es gibt nicht nur lustige, sondern auch traurige Geschichten, die zu Tränen rühren, aber einfach so wunderschön sind, dass man so manche mehrmals lesen muss!

Doch worum geht es eigentlich?

Wir erfahren in drei Kapiteln, wie sich das teuflische Dreieck zusammen setzt. Zum einen haben wir da die Tierärzte, welche sich mit Leib und Seele dem Tier verschrieben, es aber auch nicht immer leicht mit den Vierbeinern und ihren Herrchen haben. Da gilt es Vorurteile auszumerzen oder eben Eigendiagnosen der Besitzer zu revidieren. Es geht darum, warum man Tierarzt geworden ist und welche Freude so eine Arbeit bereiten kann.

Dann haben wir natürlich meine persönlichen Helden dieses Buches. Die Tiere! Haben Sie sich überhaupt schon einmal gefragt, was in so einem Tierkopf vorgeht? Ja? Ich auch. Und Heike Abidi liefert mit diesem Buch eine wunderbare Antwort auf diese Frage. Da geht es um Beobachtungen und Austricksen des zweibeinigen Personals sowie um theatralische Auftritte Seitens der Tiere – natürlich dann, wenn der Tierarzt in der Nähe ist.

Und dann haben wir noch die Besitzer, welche es nicht immer leicht mit ihren Lieblingen haben. Es gilt den passenden Tierarzt zu finden, schließlich ist man nur da mit Pfiffi gut aufgehoben, wo man sich selbst am wohlsten fühlt. Man muss Vertrauen haben oder bringt die komplette Diagnose gleich mit zum Tierarzt, wenn man den schon einmal dahin muss, schließlich hat man sich ja im Internet belesen! Es geht um hohe Tierarztrechnungen und Chaos in der Tierarztpraxis. Aber es geht auch um ernste Themen, die man als Besitzer früher oder später erleben muss.

Aus den ganzen Geschichten möchte ich kurz meine Favoriten vorstellen, als Appetithappen sozusagen:

1. Die Geschichte der Kieztierärztin ist herzallerliebst, denn sie zeigt auf, dass nicht alle Patienten und ihre Herrchen gleich sind. Es gibt Menschen, die haben einfach nicht genug Geld und wollen ihrem Tier trotzdem etwas Gutes tun. Außerdem wird sich hingebungsvoll um jeden Patienten gekümmert, was ich persönlich bei Tierärzten sehr wichtig finde.

2. Die Geschichte einer Stute, die spürt, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat, als sie ihre Besitzerin und den Tierarzt in der Tür stehen sieht. Ein absoluter Lesegenuss, wie sie sich grämt. Doch meistens kommt doch immer alles anders, als man denkt…

3. Die Geschichte eines Tierarztes, welcher mitten in der Nacht ein Kaninchen retten soll, weil es die Inkontinenztabletten seiner Besitzerin gefressen hat. Zum Brüllen komisch, besonders, als der Tierarzt zu rabiaten Mitteln, wie z.B. einer Kettensäge greifen muss.

4. Die Geschichte um Katze Kater, welcher durch Zufall zu seinem Herrchen gelangte und leider auch vor seiner Zeit gehen muss. Eine wirklich traurige Geschichte, die mich zu Tränen gerührt hat, aber auch sehr schön, da die Erinnerungen so lebendig geschrieben sind.

5. Und nicht zu vergessen die Geschichte der Weinbergschnecke, welche auch einmal zum Arzt möchte, weil ihr Leben so gehetzt ist. Wer schwarzen Humor hat, der wird diese Story auf jeden Fall auch lieben!

Wer Tierbesitzer ist, dem empfehle ich dieses Buch wärmstens. Wer sich ein Tier anschaffen möchte, sollte sich dieses Buch ebenfalls durchlesen. Und wer einfach nur einen sehr guten Humor hat, dem möchte ich dieses Buch ebenfalls ans Herz legen. Ich liebe es wirklich! Es hat so viel Spaß gemacht es zu lesen! Ich habe es sogar auch schon verschenkt!

Ich möchte mich hier an dieser Stelle auch noch einmal ganz lieb bei Heike Abidi bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Ich hätte wirklich etwas verpasst, wenn ich das nicht gelesen hätte!

  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: Eden Books; Auflage: 1 (15. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959100043
  • ISBN-13: 978-3959100045
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,9 x 19,4 cm