Montag, 12. Juni 2017

Die Schöne und das Biest von Jean-Marie Leprince de Beaumont und Gabriel Pacheco

Wer kennt sie nicht? Die Geschichte von der Schönen und dem Biest? Disney hat es verfilmt, es gibt viele verschiedene Märchenadaptionen davon. Es gibt Romane, Comics, verschiedene Erzählungen. Doch immer wieder ist es die gleiche Geschichte. Die hübsche Tochter geht zu dem Biest, um das Leben ihres Vaters zu schonen. Sie lernt das Biest kennen und lieben, bis es dann zu einer dramatischen Wendung kommt.

Eigentlich ist die Geschichte in dem Buch nichts Neues und doch hat mich dieses Buch auf der Leipziger Buchmesse in seinen Bann gezogen. Bohem Press präsentiert mit der Geschichte von Jean-Marie Leprince de Beaumont und dem Illustrator Gabriel Pacheco ein hochwertiges Bilderbuch, welches sich nicht nur als Liebhaberstück eignet, sondern auch als Geschenk wirklich etwas her macht. Auf 32 Seiten präsentiert sich die Geschichte in einer flüssigen Sprache und eindrucksvollen Bildern, die einem den Atem rauben. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen, so sehr hat es mich begeistert. Eigentlich ist es schon fast zu schade dieses Buch als Kinderbuch zu titulieren, denn in meinen Augen ist das Buch eher für Erwachsene und Kunstliebhaber, die ein besonderes Werk in ihrem Bücherregal stehen haben wollen.

Von mir jedenfalls gibt es eine absolute Lese- und Anguckempfehlung!

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Bohem Press; Auflage: 1 (1. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959390130
  • ISBN-13: 978-3959390132
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 24,8 x 1,2 x 31 cm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen