Dienstag, 29. August 2017

Jungs, die nach Kirschen schmecken (Grover Beach Team 4) von Anna Katmore


Zum Inhalt:
Endlich bekommt Samantha Summers, wovon sie schon seit ihrer Rückkehr nach Grover Beach geträumt hat: einen Kuss von Mädchenschwarm Tony Mitchell. Doch schon im nächsten Moment macht er einen Rückzieher und lässt Sam in unerwiderter Leidenschaft vergehen. Ein nervenraubendes Spiel zwischen Nähe und Distanz beginnt. Wie lange kann Sam dem standhalten, ohne dabei den Kopf zu verlieren? Und als ob ihre Probleme mit Tony nicht schon schlimm genug wären, bricht auch noch das Chaos in ihrem derzeitigen Zuhause aus. Dinge verschwinden auf mysteriöse Weise, ihre Cousine Chloe wird immer mehr zur unausstehlichen Zicke, das Misstrauen wächst innerhalb der Familie und an all dem soll ausgerechnet Sam schuld sein. Nur wie ist das möglich, wo sie doch gar nichts angestellt hat? Und was kann ausgerechnet Tony tun, um alles wieder in Ordnung zu bringen?

Sam kann es nicht glauben. Eben hat sie sich noch mit Tony Mitchell geküsst und im nächsten Moment lässt er sie fallen wie eine heiße Tomate. Das kann doch nicht wahr sein! Dabei dachte sie, dass er für sie genauso empfindet wie sie für ihn. Und wäre das alles noch nicht schlimm genug scheint es bei ihrer Tante und ihrem Onkel auch nicht mehr so heimisch zu sein, wie sie einst dachte. Immer mehr Dinge verschwinden und ihre Cousine wird zu einer Zicke durch und durch. Und nicht nur, dass Sam an dem Verschwinden von Geld und Gegenständen schuld sein soll, ihre Cousine Chloe scheint sie immer mehr zu kopieren und versucht sie überall madig zu machen. Dabei hat Sam ihr doch gar nichts getan und die beiden waren früher doch immer wie Pech und Schwefel gewesen. Für Sam beginnt ein Spießrutenlauf, den scheinbar nur Tony stoppen kann. Doch soll Sam in Grover Beach bleiben oder das Handtuch werfen und wieder zu ihren Eltern gehen, die durch die Arbeit ihres Vaters ständig umziehen müssen?

Der vierte Teil der Grover-Beach-Reihe und der zweite Teil um Sam und Tony hat es wirklich in sich gehabt. Nicht nur das Sam die schlechte Seite ihrer Familie kennen lernen muss, sie muss sich auch noch mit Liebeskummer herumschlagen. Keine gute Kombination. Während Tony scheinbar nur mit ihr gespielt hat, gerät sie immer mehr ins Kreuzfeuer ihrer Familie. Es werden Anschuldigungen getroffen die Sam an ihre Grenzen treiben und sie an ihrem Entschluss zweifeln lassen in Grover Beach zu wohnen und dort ein halbwegs normales Leben zu führen. Der Leser geht nahtlos von dem dritten in den vierten Band über. Die Schreibweise der Autorin ist gewohnt locker und doch fesselnd. Auch in diesem Teil gibt es ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren. Außerdem löst sich endlich das Rätsel um Tony und seinem Tete-a-Tete mit Chloe Summers auf, was uns ja bereits in den ersten zwei Teilen mehr oder minder beschäftigt hat.

Tony kommt in diesem Band noch immer sehr unnahbar daher und wirkt zeitweise wie der Arsch den wir in den anderen drei Bänden kennen gelernt haben. Doch je mehr Probleme Sam hat, desto mehr scheint er aufzutauen und beginnt sich für sie einzusetzen.
Sam hingegen scheint an ihren Problemen immer mehr zu zerbrechen. Sie war am Anfang ein starker Charakter, aber auch sie weiß bald nicht mehr wie sie mit der Situation mit Tony und ihrer Familie umgehen soll und will das Handtuch in Grover Beach werfen, was wirklich ein bisschen schade ist, da ich ihren Charakter immer durch ihre Schlagfertigkeit mochte.
Chloe als Gegenspielerin von Sam finde ich einfach nur ätzend. Sie hat keinen Sinn für Familie und versucht allen das Leben schwer zu machen. Durch die Schlussszene wird das Ganze nicht besser, sondern sie sinkt noch mehr in meiner Sympathieskala. Sie ist einfach ein unmöglicher Charakter und man will am liebsten nichts mehr von ihr lesen.

An sich hat mir die Geschichte wieder sehr gut gefallen. Es gibt eine geballte Ladung Emotionen und man muss öfter die Luft anhalten. Die Seiten fliegen nur so dahin und das Lesen macht echt Spaß. Aber zum Ende hin wird die Geschichte dann doch ein bisschen unglaubwürdig für mich, als Chloe dann so maßlos übertreibt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Teenie so ausrastet, eine Familie einen so in den Rücken fällt und man so schnell verzeihen kann.

Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern Liebesromane für Teenies lesen. Ihr bekommt hier alles was das Herz begehrt. Freundschaft, Liebe, Drama. Ich jedenfalls freue mich schon auf die weiteren Bände. ;-)

Idee: 5/5
Charaktere: 4/5
Logik: 4/5
Liebe: 5/5
Spannung: 5/5

Gesamt: 4/5

  • Taschenbuch: 270 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (31. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1500996963
  • ISBN-13: 978-1500996963
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 1,7 x 19,8 cm

Montag, 28. August 2017

One Shot Love von Patricia Rabs (BittwerSweet eshort)

Zum Inhalt:
Hannas Sommer ist ruiniert. Ihr Vater fährt auf Geschäftsreise nach Japan und sie muss mit. Voll ätzend! Entnervt vergräbt sie sich hinter ihren Skizzenblock. Doch der charmante Japaner Koichi macht es ihr furchtbar schwer, sich dem Zauber seiner Heimat zu entziehen.

Eigentlich hatte sie sich mit ihren Freunden treffen wollen in diesem Sommer. Doch anstatt am See zu liegen und das Teeniealter und die Ferien zu genießen, sitzt Hanna in Japan fest. Auf einem Geschäftsessen, zu dem ihr Vater sie mitgenommen hat, lernt sie den Sohn des Chafs ihres Vaters kennen. Koichi ist der süßeste Junge den Hanna je gesehen hat und sofort ist sie von ihm verzaubert und auch Koichi scheint nicht von Hanna abgeneigt zu sein. Als er ihr seine Heimat zeigt beginnt Hanna sich in Koichi zu verlieben, aber hat eine solche Sommerliebe eine Chance, wenn man aus verschiedenen Kulturen kommt und man nicht weiß, ob man sich je wieder sehen wird?

Diese supersüße Liebesgeschichte habe ich regelrecht gefressen. Auf knapp 70 Seiten entführt die Autorin den Leser in die fremde Welt Japans. Durch Hannas lernt der Leser nicht nur die japanische Kultur kennen und lieben, man steckt sofort drin in ihren Gedanken und Emotionen. Gemeinsam mit Hanna erlebt der Leser einen turbulenten und faszinierenden Sommer in Japan und man verliebt sich mit in Koichi, der mit seiner Art einfach zuckersüß und so gar nicht typisch japanisch ist. Man hofft und bangt mit den Beiden und man ist tieftraurig, als sich die Wege der beiden wieder trennen sollen. Man möchte einfach, dass sie für immer beisammen bleiben können. Was beim Lesen immer wieder ein bisschen bedrückend wirkt ist, wenn eine neues Kapitel beginnt - diese werden als Countdown bis zur Abreise dargestellt. Allein das macht schon Herzrasen und man fiebert mit, ob die beiden noch zueinander finden und wie es für die beiden eventuell dann weiter geht. Das ist wirklich gut gemacht.

Empfehlen möchte ich diese kurze, aber zuckersüße Geschichte allen Lesern, die eine leichte Lektüre für Zwischendurch suchen, in der es um japanische Kultur und Bräuche sowie um die Liebe geht. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Ich persönlich mag den Schreibstil von Patricia Rabs ganz besonders und werde mir sicher noch die eine oder andere Geschichte von ihr durchlesen.

Idee: 5/5
Emotionen: 5/5
Schreibweise: 5/5
Charaktere: 5/5
Logik: 5/5

Gesamt: 5/5

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 5269 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 92 Seiten
  • Verlag: bittersweet (15. Juli 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00Y32MA9K

Freitag, 25. August 2017

Adele feiert Begräbnis von Daniela Noitz (booksnack)

Zum Inhalt:
Das Wichtigste für Adele ist, dass ihr Auftritt immer und überall tadellos ist. Eines Tages entdeckt sie, dass es einen einzigen gibt, den sie nicht beeinflussen kann – ihr Begräbnis! Entsetzt und verzweifelt sucht sie nach einem Ausweg. Was läge da näher, als zum 50. Geburtstag ihren eigenen Tod zu zelebrieren ...

Nachdem ihre Freundin Agathe, die sie immer für ihre Stilsicherheit bewundert hat, gestorben ist und bei ihrem Begräbnis einfach nur lachhaft aussah, steht für Adele fest, dass ihr so etwas Peinliches nicht passieren darf. Zu ihrem 50ten Geburtstag will sie nun ihr eigenes Begräbnis zelebrieren und setzt dafür alle Hebel in Bewegung, damit der Tag perfekt wird. Schließlich kann man ja noch viel in die Wege leiten, wenn man noch unter den Lebenden weilt!

Etwas makaber, aber durchaus witzig kommt die Geschichte von Adele daher. Die Protagonistin ist so schön verschroben, dass man nicht so recht weiß, ob man sie für ernst nehmen soll oder nicht. Was jedoch witzig beginnt und den Leser schmunzeln lässt, wird der guten Adele aber schnell zum Verhängnis. Die Idee, dass man seine eigene Beerdigung zelebriert ist schon verrückt. Dass es so etwas in Echt nicht geben kann, das kann man sich als Leser denken. Obwohl... mit Geld ist ja bekanntlich alles möglich. Aber trotzdem ist die Geschichte sehr gut geschrieben und man kann die verrückte Adele richtig vor sich sehen, wie sie erst ihre Umwelt aufmischt und dann in ihrem Sarg liegt. Irgendwie herrlich komisch, aber auch beklemmend.

Idee: 5/5
Humor: 5/5
Details: 4/5
Charaktere: 4/5
Logik: 4/5

Gesamt: 4/5

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 496 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 15 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (26. Juli 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01J3PMMXK

Greg´s Tagebuch 3: Jetzt reicht´s! von Jeff Kinney

Zum Inhalt:
Seien wir ehrlich: Greg wird sich niemals ändern. Das sollte wohl mal jemand seinem Vater erklären. Denn der denkt tatsächlich, er könnte seinen Sohn erziehen und aus ihm noch einen "richtigen" Mann machen. Deshalb auch ist er eifrig auf der Suche nach einer passenden Beschäftigung für Greg. Noch konnte der sich immer aus allem herauswinden. Als sein Vater ihm jetzt jedoch damit droht, ihn auf die Militärakademie zu schicken, ist Greg klar, dass er sich etwas wirklich Gutes einfallen lassen muss.

Gregory Hefley hat es nicht leicht. Während seine Mutter der Meinung ist, dass er endlich etwas im Haushalt tun sollte und seine eigene Wäsche waschen muss, ist sein Vater der Meinung, dass sein Bengel endlich ein Hobby braucht oder zumindest Maßnahmen ergriffen werden sollten, damit er ein echter Mann wird. Zwischen immer weniger werdenden sauberen Klamotten und der Aussicht auf eine Militärakademie muss Greg nun endlich handeln, denn auf die Militärakademie hat er so gar keine Lust. Da kommt die rettende Idee. Pfadfinder will er werden. Doch allein ist das natürlich nicht so schön, deswegen versucht er seinen kindlichen Freund Rupert ebenfalls für die Sache zu animieren. Und dann ist da natürlich auch wieder der ständige Streit mit seinem großen Bruder Rodrick und auch sein kleiner Bruder Manni ist neuerdings nicht ohne. Als wäre das alles noch nicht schlimm genug scheinen seine Eltern keine Chance auszulassen, um ihn vor allen anderen bloß zu stellen. Keine gute Grundlage, wenn man noch immer versucht bei den Mädchen in der Schule zu landen und beliebt sein möchte... vor allem, wenn man sich selbst immer wieder von einem Fettnäpfchen ins nächste stürzt...

Eigentlich fand ich die Reihe um Greg bis jetzt ganz nett. Vor allem, weil die Schreibweise jugendlich frisch ist und durch die Comiczeichnungen aufgelockert wurde. Was mir aber immer mehr in den Bänden aufgefallen ist, ist, dass Greg mir immer unsympathischer wird. Er ist ein kleiner Chaot, das mag ja auch nicht unbedingt schlecht sein und bisweilen ist es auch ganz lustig, wenn er von einem Fettnäpfchen in das nächste fällt. Aber sein Charakter ist in meinen Augen immer verdorbener. Er versucht aus allem seine Vorteile herauszuschlagen. Er will immer allein die Lorbeeren einheimsen. Wenn es sein muss beklaut er seinen Freund Rupert - sei es nur Spielgeld oder eben das Geld aus der Zeitkapsel, die die beiden gebaut haben. Er beginnt zu lügen und scheint für sein Alter wirklich nicht weit im Kopf zu sein. Ob das als Vorbild für Kinder betrachtet werden sollte ist fraglich. Von seinen Charakterzügen abgesehen ist die Geschichte um Greg an sich wieder ganz nett geschrieben. Jedoch kommt es in den Büchern immer mehr zu Situationen die man sich so in der Realität nicht vorstellen kann. Sicher kann man in Büchern viel Fantasie spielen lassen aber irgendwie überschneiden sich richtig "krasse" Ideen mit dem Otto-Normal-Leben. Das finde ich unstimmig. Außerdem sind manche Situationen in dem Buch dermaßen an den Haaren herbei gezogen und sollen lustig wirken, sind es aber nicht. Das ist schade.

Wer die Reihe bis jetzt bedingungslos mochte wird auch diesen Teil mögen. Wer jedoch die anderen Teile schon etwas argwöhnisch betrachtet hat, der könnte von diesem Band enttäuscht sein.

Idee: 4/5
Logik: 3/5
Spannung: 3/5
Humor: 3/5
Charaktere: 3/5

Gesamt: 3/5

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch) (21. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3843210233
  • ISBN-13: 978-3843210232
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid: The Last Straw
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,2 x 18,9 cm

Donnerstag, 24. August 2017

Der Tulpenbaum von Karin Kitsche (Booksnack)

Inhalt:
Liebe überdauert alle Zeiten. Beginnend in den 20er Jahren erzählt die Autorin von der Liebesgeschichte ihrer Großeltern und von jenem Tulpenbaum, der die beiden und ihre Nachfahren begleitet. Mitten in den Wiesen und Feldern stand er einst. Längst ist dieses Idyll schmucken Häusern gewichen. Der Baum aber lebt und blüht jedes Jahr aufs Neue und bewahrt die Geheimnisse der Menschen, die sich unter seinem Blätterdach treffen. Und wer seinem Rauschen lauscht, kann sie hören ...


Anna ist ein kleines Mädchen, das gern mit ihrem Kätzchen spielt. Oft wird sie von ihrem Vater in die Kneipe geholt, wo sie den Männern etwas vorsingen soll. Anna singt gern und Anna ist sich sicher, dass sie eines Tages Sängerin wird. Doch bis dahin muss Anna in die Schule, schaut verliebt dem Jungen Edwin hinterher und verliert ihn schließlich doch aus den Augen, als sie als Magd an einen Hof bestellt wird. Dort lernt sie bald auf dem Heimweg Hans kennen, der sich immer mit ihr an einem Tulpenbaum trifft. Die beiden verlieben sich und auch wenn es nicht einfach ist, heiraten die beiden. Durch die Jahre hinweg erlebt Anna Glück und Schicksalsschläge, aber es ist immer der Tulpenbaum, der ihren Lebensmittelpunkt darstellt und den ihrer Familie.


Diesen Booksnack durfte ich in einer Leserunde lesen und ich muss sagen, dass er mir sehr gut gefallen hat. Man kommt schnell in die Geschichte herein und sie ist so detailliert geschrieben, dass keine Fragen offen bleiben. Ganz im Gegenteil, man setzt sich regelrecht in der Geschichte fest und will einfach nicht, dass sie aufhört. Sie ist herzlich schön, sie ist spannend und sie ist aber auch traurig. Es werden hier so viel Emotionen angesprochen, dass man am Ende der Geschichte richtig geflasht ist. Auch danach lässt die Story einen nicht gleich los. Sie beschäftigt, man muss immer wieder darüber nachdenken. Das finde ich richtig klasse.


Empfehlen möchte ich den Snack allen, die eine leichte und romantische Geschichte lesen möchten, die aber auch von Schicksalsschlägen durchzogen ist. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Das Buch macht Spaß und Appetit auf mehr Werke von der Autorin. Klasse.


5 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 252 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 26 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (14. Juli 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B073X18R6H

Die Liebe ist (k)ein Spiel (Baseball-Love-Reihe 4) von Saskia Louis

Zum Inhalt:
Chloe O’Connor ist ziemlich sicher, dass sich ihr Leben gegen sie verschworen hat. Sie hasst ihren Job, sie hasst ihre Wohnsituation und alles, was sie anfasst, scheint in einem riesigem Chaos zu enden. Doch sie hat einen Plan: Sie wird ihren Collegeabschluss machen, aus der Wohnung ihres Bruders ausziehen und keine dummen Entscheidungen mehr treffen. Und der PR-Agent Sam ist eine, die sie nicht wiederholen wird.
Sam Parker hat alles erreicht, was er sich je erträumt hat – und die Opfer, die er dafür bringen musste, sind es ihm wert. Er hat kein Problem damit, als ‚der Eisklotz‘ bekannt zu sein, denn Emotionen sind unordentlich und Chaos kann er nicht gebrauchen. Eigentlich gab es in seinem Leben ohnehin nur eine Person, die seine hart angeeignete Kontrolle je auf die Probe gestellt hat. Und solange er Chloe aus dem Weg geht, kann nichts schiefgehen …

Sie könnten verschiedener nicht sein. Chloe O'Connor, die kleine Schwester des Baseballer Dexter O'Connor und Sam PArker, der Pr-Manager der Baseballmannschaft von Dexter. Chloe ist das pure Chaos. Seit dem tödlichen Unfall ihrer Eltern schippert sie von einem Job zum nächsten, scheint nur noch auf Männerjagd zu sein und wohnt bei ihrem Bruder, mit dem sie sich regelmäßig in den Haaren hat. Doch hinter der chaotischen Schale verbirgt sich ein Mensch, der endlich wieder ins Leben zurück finden möchte. Chloe will einen Collegeabschluss machen, endlich mit beiden Beinen im Leben stehen und endlich ihrem Bruder nicht mehr auf der Tasche liegen müssen. Doch der Weg bis dahin ist steinig und hart, vor allem, weil sie alles selbst schaffen möchte und auf die Hilfe ihres Bruders gern verzichtet.
Sam hingegen scheint alles erreicht zu haben. Er hat eine Freundin die kaum Ansprüche stellt und seine finanzielle Lage scheint mehr als perfekt. Er ist stets darauf bedacht, dass sein Leben logisch und in festen Bahnen verläuft. Alles was er tut verläuft nach einem festen Schema. Er tut das, was er für moralisch richtig hält. Doch dass der so perfekte Eisklotz ein Geheimnis hat, welches an seinen Nerven nagt, das wissen nur die wenigsten. Und dann ist da noch ein chaotischer Faktor in seinem Leben, der ihm immer wieder zu schaffen macht und das schon seit sechs verdammten Jahren. Chloe O'Connor, mit der er einst ein Verhältnis hatte und von der er scheinbar einfach nicht die Finger lassen kann. Sam versucht Chloe so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Doch als Chloe wieder einmal ihren Job verliert und auf der Straße mit ihrem Auto Bunny liegen bleibt, ist es Dexter, der seinen Freund Sam um einen Gefallen bittet. Sam soll Chloe abholen und nach Hause fahren. Doch die chaotische Nudel hat ihren Schlüssel vergessen und so muss sie zwangshalber mit zu Sam nach Hause, was scheinbar beiden mehr als missfällt.

Ich hatte das Glück diese Geschichte in einer Leserunde lesen zu dürfen und hatte mir fest vorgenommen, sobald ich Urlaub habe, diese auch detailliert zu bearbeiten. Leider musste ich die Geschichte aber in einem Rutsch durchlesen und konnte sie einfach nicht mehr weg legen, sodass ich nur mit der Rezension dienen kann - fast schon ein bisschen fatal. Die Story liest sich wie die anderen Bände einfach traumhaft gut. Sofort ist man in der Geschichte drin und kann sich in die Charaktere hinein versetzen. Man kann die Emotionen regelrecht greifen und erlebt so eine Achterbahn der Gefühle. Es werden dem Leser viele Details geliefert, sodass man die Charaktere besser kennen lernen kann, aber man trifft auch wieder auf altbekannte Protagonisten, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, denn das ist immer für mich wie "nach Hause kommen". Was mir nicht so ganz gefallen hat ist, dass die Story zwar an sich geschlossen endet, aber direkt mit einem Cliffhänger geschmissen wird, sodass man am liebsten gleich den nächsten Band lesen möchte. Zwar weiß der Leser nun schon, wer im nächsten Band an der Reihe ist, aber man will einfach wissen, was vorgefallen ist - man sitzt jetzt auf heißen Kohlen und kann den nächsten Band gar nicht abwarten.

Mit den Protagonisten Sam und Chloe hat Saskia Louis zwei Charaktere geschaffen, die man schon in den ersten Bänden kennen lernen durfte. Chloe als Sorgenkind ihres großen Bruders Dexter, der sie bewacht wie seinen Augapfel, die sich aber nicht viel daraus macht, haben wir bereits in vorherigen Bänden kennen lernen dürfen und wussten daher schon, dass sie ein kleiner, chaotischer und quirliger Typ ist. Sie sagt alles so, wie sie es denkt, was ich zwar super finde, bei ihrem Gegenüber aber selten auf Gegenliebe stößt. Chloe muss mit ihren inneren Dämonen kämpfen und hat noch immer wegen dem tödlichen Unfall ihrer Eltern Albträume. Sie möchte das endlich in den Griff bekommen, aber das ohne die Hilfe ihres Bruders Dexter. Genauso möchte sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen und steckt sich hohe Ziele, was ich wirklich gut finde. Durch ihre Art ist sie mir einfach durch und durch sympathisch. Bereits in den vorhergehenden Band lässt sich ahnen, dass Chloe und Sam etwas mehr verbindet. Die Vermutung wurde mit diesem Band nun bestätigt.
Sam ist entgegen Chloe ein durchorganisierter Kopf. Er liebt die Ruhe, er mag es alles in der Hand zu haben. Er hat strikte Richtlinien und gilt deshalb auch oft als Eisblock. Und das zu Recht, wenn man seine Art so beobachtet. Doch je mehr man Sam kennen lernt, desto mehr muss man feststellen, dass Sam doch gar nicht so eiskalt ist, wie er es vielleicht gern hätte. Sam hat Probleme und versucht diese zu überspielen, doch tief in ihm drin ist genauso viel Chaos wie in Chloes Leben. Auch er versucht die Vergangenheit mit Chloe ruhen zu lassen, doch er kommt einfach nicht von ihr los. Ob er es wahr haben will oder nicht.
Die beiden zusammen geben in meinen Augen ein chaotisches, aber perfektes Pärchen ab. Sam gibt ihr Halt und Chloe lockt endlich Emotionen aus Sam heraus, die ihm wirklich gut tun. Eine supergute Mischung die Saskia Louis da kreiert hat.

Empfehlen möchte ich die Geschichte allen Lesemäusen die auf emotionale Liebesgeschichten stehen. Ihr bekommt hier alles geboten, was eine gute Liebesgeschichte ausmacht. Viel Liebe, viel Drama und vor allem eine ordentliche Portion Humor. Wirklich mega!

Charaktere: 5/5
Emotionen: 5/5
Details: 5/5
Logik: 5/5
Idee: 5/5

Gesamt: 5/5

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1407 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 358 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS; Auflage: 1 (13. Dezember 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01N1RW0R0

Mittwoch, 23. August 2017

Ein Ort namens Taiga von Bettina Klusemann (booksnack)

Zum Inhalt:
Eine Geschichte über eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn, die für erhebliche Verwirrung sorgt: Zwei Studenten, die sich bei einem Zwischenhalt den historischen Bahnhof von Taiga ansehen, verpassen die Weiterfahrt. Das im Abteil herrenlos zurückgebliebene Gepäck beginnt eine abenteuerliche Reise.

Eine reise mit der transsibirischen Eisenbahn, durch ferne Welten, durch dichte Wälder. Gegenüber ein russischer Mitreisender, der dir immer wieder Speck und Wodka anbietet. Ein Stop in einem Ort namens Taiga und dann ist der Zug verschwunden, samt deiner Reiseunterlagen, samt deiner Sachen. Wieder Speck und wieder Wodka. Eine Weiterfahrt, um das Gepäck am nächsten Bahnhof abzuholen, doch da ist nichts... wieder Speck und wieder Wodka und wieder eine Weiterreise...

Dieser Booksnack aus der Feder von Bettina Klusemann hat mir sehr viel Spaß bereitet und mir meine Frühstückspause versüßt. Die Geschichte ist witzig, aber auch herzlich. Zum einen haben wir hier die beiden Studenten, die man aber weiter nicht kennen lernt, einen Journalisten und einen russischen Mitreisenden, der den Protagonisten systematisch abfüllt. Man ahnt, dass das nicht gut ausgehen kann, aber das was folgt ist Humor pur, denn zwei der Reisenden werden vom Pech verfolgt, haben aber trotzdem eine wunderbare Reise voll mit Speck, Wodka und der Suche nach ihrem Gepäck. Überall wo die beiden auftauchen werden sie überschwänglich begrüßt, das ist schön und herzlich und gefällt mir sehr gut, aber ob das wirklich wohl so wäre? Ich mag es zu bezweifeln.

Der Snack war Inhaltlich schön, trotzdem hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle noch ein bisschen mehr Umschreibungen und Details gewünscht, dann wäre die Sache für mich einfach runder gewesen.

Trotzdem gibt es solide 4 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung von mir!

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 509 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 13 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (4. Oktober 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01LXIYX5H

Nilpferde furzen durch den Mund von Faktastisch

Zum Inhalt:
Die volle Ladung unnützes Wissen - einfach faktastisch! -Stürzt sich ein Selbstmörder in New York vom Dach eines Hochhauses, kann er zum Tode verurteilt werden. -In Tschechien und in Polen darf der Arzt den Patienten Bier verschreiben. -Seit 1896 muss ein Fußballfeld in Deutschland baumfrei sein. -Kühe haben beste Freunde und sind unglücklich, wenn sie voneinander getrennt werden. Millionen von Fans begeistert die legendäre Facebook-Seite Faktastisch jeden Tag. Die spannendsten, witzigsten, skurrilsten Fakten und die besten Bilder wurden für dieses Buch zusammengestellt. Mit vielen neuen und bislang unveröffentlichten Facts und Motiven! Über 200 faktastische Seiten.

Welchen Notendurchschnitt hatte unsere Bundeskanzlerin bei ihrem Abitur? Wie lange braucht es, um ein Guiness perfekt zu zapfen? Wo wird man bei einem misslungenen Selbstmord zum Tode verurteilt? Pupsen Nilpferde durch den Mund? Welches Wort steht nicht im Duden? Welche Rechte gibt es schon seit dem Mittelalter? Welche Tierart wurde entdeckt und starb kurz darauf aus?

Mit skurillen Fakten aus der Welt präsentiert Faktastisch - eine berühmte und beliebte Seite von Facebook - in diesem Buch eine geballte Ladung an unnützem Wissen. Das Buch liest sich schnell und leicht, da auf jeder Seite im Schnitt 3 bis 4 Fakten dargestellt werden. Das zumeist in sehr knappen Sätzen, sodass man das Buch locker in einem zweistündigen Flug zu zweit lesen kann. Aufgelockert wird diese Sammlung an Fakten durch passende Bilder. Wer sich für unnützes Wissen begeistern kann ist mit diesem Buch bestens beraten. Wer jedoch auf tiefgehende Fakten hofft, der wird hier enttäuscht. Einige der Fakten widersprechen sich auch. So haben wir die Aussage, dass Menschen die weniger Schlaf brauchen intelligenter sind, aber auch viel Schlaf sehr viel Kreativität bedeuten kann. Sicher sollte man nicht alle Fakten, die hier präsentiert werden ernst nehmen und mache Fakten sind auch wirklich unnützes Wissen. Doch die eine oder andere Sache merkt man sich dann doch und dümmer wird man dabei nicht. Zum Lachen ist das Buch auf jeden Fall, da die Fakten bisweilen sehr witzig verpackt sind.

Das Buch sollte man auf jeden Fall mal gelesen haben.
4 von 5 Sternen

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: riva (29. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868834230
  • ISBN-13: 978-3868834239
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,3 x 18,7 cm

Montag, 21. August 2017

Greg´s Tagebuch 2 - Gibts Probleme? von Jeff Kinney

Zum Inhalt:
Ein neues Schuljahr hat begonnen und Greg ist froh, dass die Sommerferien endlich vorbei sind. Denn die waren diesmal alles andere als lustig! Und das Schlimmste ist: Gregs Bruder Rodrick weiß, was Greg im Sommer alles Peinliches passiert ist. Jetzt hat der nur ein Ziel: Er muss unbedingt verhindern, dass sein wohl gehütetes Geheimnis ans Tageslicht kommt!

Vorhang auf für Gregory Hefley. Obwohl der Held aus "Gregs Tagebuch" eigentlich kein Tagebuch mehr schreiben wollte, hat er festgestellt, dass es doch ganz nett ist, wenn man seine Gedanken irgendwo nieder schreiben kann. So kommt es, dass er ein zweites Tagebuch beginnt und hier seine Gedanken mit dem Leser teilt. Und die sind voller Panik, denn sein großer Bruder Rodrick hat etwas gegen ihn in der Hand, was ihm durchaus in der Schule seinen Ruf kosten könnte und ihn bei den Mädchen in der Gunst gleich auf Null setzt. Das kann er sich natürlich nicht erlauben, denn dieses Jahr möchte er unbedingt einer der beliebtesten Kids der Schule sein. Doch chaotisch wie er ist, schafft es Greg sich wieder von einem Fettnäpfchen zum nächsten zu hangeln. Da ist seine Mom, die nicht davor zurück schreckt ihn in peinliche Situationen zu bringen. Dann ist da sein Vater, der der Meinung ist, dass aus seinen Söhnen einfach nichts wird. Dann ist da noch die Sache mit dem Sinkekäse aus dem ersten Tagebuch und dann ist da noch Rupert, Gregs bester Freund, der aber einfach nicht verstehen will, dass sie nun coole Jungs sein müssen und nicht mehr mit Plastikdinos spielen können. Greg hat wieder einmal alle Hände voll zu tun seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen und seinem Bruder Rodrick möglichst keinen Grund zu geben, sein peinliches Geheimnis aus den Ferien breit zu tratschen.

Gregs Tagebuch 2 ist wie der erste Band durch witzige Anekdoten samt Comiczeichnungen aus Gegs Leben durchzogen. Greg stellt sich in mancherlei Hinsicht einfach nur zu blöd an und kommt so von einer peinlichen Situation in die nächste. Er träumt viel und hofft einmal ganz groß heraus zu kommen. Doch er legt sich immer wieder selbst Steine in den Weg und schafft es so entweder den Unmut seiner Eltern oder den seiner Mitschüler aus sich zu ziehen. Um in der Schule Lorbeeren einzuheimsen macht Greg nicht einmal davor Halt anderen das Leben schwer zu machen, was aber jedes Mal auf ihn zurück fällt. Doch anstatt aus der Situation zu lernen tappt er gleich wieder in das nächste Fettnäpfchen. Damit kann er weder bei den Mädels, noch bei den Lehrern punkten. An sich sind die Geschichten ganz witzig und das Buch liest sich wirklich schnell und flüssig. Doch manche Passagen scheinen arg an den Haaren herbei gezogen zu sein und manche Situationen sind schon so blöd, dass man sich fragen muss, ob Greg nicht alle Tassen im Schrank hat. Sicher macht man als Kind oder Jugendlicher den einen oder anderen Fehler. Aber Greg scheint einfach nicht aus der Vergangenheit lernen zu wollen. Außerdem erscheint er mir sehr faul und ohne Ziel. Er kann sich für nichts begeistern, will aber irgendwie immer mit an erster Stelle stehen. Das macht ihn in meinen Augen unsympathisch.

Trotzdem möchte ich das Buch allen großen und kleinen Leseratten empfehlen, die gern etwas für Zwischendurch suchen. Durch die Einteilung in Tage und Comicpassagen kann man das Buch gut "portionieren".

4 von 5 Sternen

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus Taschenbuch) (20. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 384320053X
  • ISBN-13: 978-3843200530
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules
  • Größe und/oder Gewicht: 13,2 x 2,5 x 18,5 cm

Freitag, 18. August 2017

Hexenfeuer: Lodernder Hass von Marcel Weyers (eshort)

Zum Inhalt:
Mein Name ist Elizabeth Willows. Ich bin eine Hexe. Verraten und verstoßen von allen Wesen dieser Welt, baue ich mir mein eigenes Leben in Salem auf. Doch egal wie sehr ich mich auch bemühe, mir Gleichgesinnte zu erschaffen, ich werde immer wieder enttäuscht. Jetzt nehme ich mein Schicksal selbst in die Hand und kreiere mir eine Welt nach meinen Vorstellungen. Die Menschen, die mich verletzt haben, sollen brennen!

In einer Zeit, als Magie und Zauberei mit dem Tode bestraft wird, lebt Elizabeth Willows mit ihrer Familie in Salem. Einst musste die Familie wegen ihrer finsteren Machenschaften aus Europa fliehen und auch hier scheint die junge Frau nicht davor zurück zu schrecken ihre Praktiken auszuführen, ganz im Gegenteil zu ihrer Schwester. Als Elizabeth sich verliebt, aber von dem Mann verstoßen wird, weil er eine andere liebt, sinnt Elizabeth auf Rache und schmiedet einen perfiden Plan. Immer mehr denkt sie nur noch an sich selbst und versucht anderen zu schaden. Sie versucht Hexen zu schaffen, die ihre Gesinnung teilen und sie muss lernen, dass von den Hexenjägern, die sie einst nicht fürchten musste, doch eine Gefahr ausgeht.

Als Bonusgeschichte zu "Rabenblut" präsentiert Marcel Weyers hier eine Kurzgeschichte, welche sich mit der Gegenspielerin Elizabeth befasst. Man erlangt Hintergrundwissen zu ihrem Wesen und bekommt einen groben Überblick, wie sie zu dem geworden ist, was sie ist. Dabei springt Marcel Weyers jedoch sehr durch die Szenen und verzichtet auf Erklärungen und Details, was ich persönlich sehr schade finde, denn ohne Hintergrundwissen zu den Hauptromanen ist diese Geschichte einfach sehr verwirrend und wirkt deswegen nicht interessant, was ich sehr schade finde, denn solche Bonusgeschichten sollen ja Appetit auf mehr machen. Auch die Charaktere werden nicht noch einmal näher beleuchtet, was ebenfalls sehr schade ist. Einziger Wermutstropfen: Die Geschichte gibt es kostenlos im Tolino-Store, somit ärgert man sich im Effekt nicht Geld für die 30 Seiten ausgegeben zu haben.

In meinen Augen ist dieser Bonus leider nicht so gelungen, da ich weiß, dass der Autor auch anders kann. Zwar liest sich die Geschichte gut, aber man braucht wirklich Hintergrundwissen, sonst macht das keinen Spaß. Schade.

3 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1048 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 30 Seiten
  • Verlag: BookRix (3. Mai 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B071RN1Q6P

Donnerstag, 17. August 2017

Zweifelhafte Aussichten von Claudia Zentgraf

Zum Inhalt:
Geld oder Liebe? Pauls Cousine Sarah war begeistert von Madame Lavinas Fähigkeiten die Zukunft vorauszusagen. Da bei Paul entscheidende Veränderungen anstehen, möchte auch er dieses eine Mal Madame Lavinas Dienste in Anspruch nehmen. Allerdings verläuft das Gespräch anders als erwartet. Erst viel später versteht Paul, was Madame Lavina in ihrer Ahnung gesehen hat …

Madame Lavina wartet an diesem Tag auf ihren nächsten Kunden. Sie bereitet alles vor, damit Paul Coors seine Antworten auf seine Zukunft bekommt. Doch als er da ist, da sind ihm die Karten nicht gut gesonnen und Madame Lavina hat eine böse Vorahnung. Paul will sich Verloben, doch seine Auserwählt scheint nicht gut zu seinen Finanzen zu stehen. Was Madame Lavina Paul sagen möchte, das möchte dieser jedoch nicht mehr hören. Hätte er doch nicht auf seine Cousine gehört. Doch dann schlägt das Schicksal zu....


Ich durfte diesen Booksnack in einer Leserunde mitlesen und muss sagen, dass er mir ganz gut gefallen hat. Man kommt sehr gut in die Geschichte herein und der Lesefluss ist schnell gegeben. Detailliert beschreibt die Autorin auf wenigen Seiten das Geschehen und es bleiben keine Fragen offen. Es gibt sogar eine richtig gute Spannungskurve, was mir sehr gut gefallen hat. Einzig das Ende war für mich zu abrupt und daher enttäuschend. Trotzdem hat mir das Thema und die Art wie es verarbeitet wurde gut gefallen.


Empfehlen möchte ich den Booksnack allen Leseratten, die eine gute Kurzgeschichte für Zwischendurch suchen. Damit kommt ihr auf jeden Fall auf eure Kosten. 


Solide 4 von 5 Sterne


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 375 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 17 Seiten
  • Verlag: booksnacks.de (20. Juni 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B072XX24CW

Die Jagd von Jessica Ravenwood (eshort)

Zum Inhalt:
Die Jagd ist eine Kurzgeschichte die in den Strassen von Prag spielt und von einem Blutsauger erzählt der auf die Jagd geht und etwas ungewöhnliches erlebt!

In den dunklen Gassen Prags suchen die Menschen Schutz vor dem kalten Regen und sie spüren, dass sich etwas in den Straßen befindet, was ihnen nicht so gut gesonnen ist und trotzdem sind sie ahnungslos und das ist sein Vorteil. Er nährt sich vom Blut der Menschen, spürt ihre Emotionen und sieht ihre Erinnerungen, wenn er sich nährt. Er gibt ein geborgenes Gefühl und doch ist er eine Kreatur der Nacht. Er ist ein Vampir und auf der Jagd und sein Ziel ist ein altes Wirtshaus, in dem sich etwas verbirgt, dass ihn magisch anzuziehen scheint.

Die neunseitige Kurzgeshcichte "Die Jagd" aus der Feder von Jessica Ravenwood ist ein kurzweiliger Leckerbissen für Fans der nächtlichen Blutsauger. Der Einstieg in die Geschichte funktioniert erstaunlich schnell und man kann sich schnell in den Vampir hinein versetzen, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. An einigen Stellen hätte ich mir ein paar mehr Details gewünscht, aber im Großen und Ganzen ist die Geschichte einfach stimmig und macht Spaß. Für Zwischendurch ist sie allemal geeignet und wird so manche Busfahrt oder Frühstückspause versüßen.

4 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 663 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 11 Seiten
  • Verlag: BoD E-Short; Auflage: 1 (15. Juli 2016)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B01DT573YI

Bestroum von Tiara Flyable (eshort)

Zum Inhalt:
Ein großes Unglück überschattet den jährlichen Großmarkt des beschaulichen und friedlichen Dorfes Petting. Maria, die Tochter des Schmieds, macht eine schicksalhafte Begegnung, welche ihr Leben für immer verändern wird, jedoch kommen mit fremden Händlern fremde Gesichter und unbekannte Gefahren. Unter ihnen scheint sich eine Bestie zu befinden, die vor nichts Halt macht.

Mit dem Tod des alten Bürgermeisters und der Neuwahl ihres Vaters zum Bürgermeister fallen dem jungen Mädchen Maria mehr Aufgaben zu. Sie muss sich um ihre beiden Geschwister und die Besorgungen für die Schmiede kümmern. Als sie zum Großmarkt in dem 400-Seelen-Dorf Petting bei dem Großhändler Eisenwaren ersteht, trifft sie auf dessen Gehilfen Tobias, der ihr die Waren heim bringt. Er erzählt ihr von der großen weiten Welt und Maria ist begeistert. Sie nimmt sich fest vor ihn wieder zu sehen, doch dann kommt es einer unbekannten Gefahr die das Dorf heimsucht.

Die kostenlose Kurzgeschichte "Bestroum" von Tiara Flyable erzählt von einem mittelalterlichen und abgelegenen Dorf, von Maria der Schmiedstochter und dem jungen Händlersmann Tobias. Die beiden scheinen sich sehr zu mögen, doch ein Unglück schwebt über den Dorf und nach und nach tauchen immer mehr verstümmelte Leichen auf. Als sich die Männer des Dorfes aufmachen, um eine Bestie zu erlegen, müssen sie bald feststellen, dass sie einer Übermacht entgegen stehen. Währenddessen wird auch das Dorf angegriffen, in dem sich noch die Frauen und die Kinder befinden - unter ihnen Maria, welche Tobias eigentlich mit sich mitnehmen wollte.
Der Einstieg in die Geschichte funktioniert sehr gut und es liest sich auch gut. Jedoch bricht die Geschichte ab der Mitte in sich zusammen, als sich die Männer auf den Weg machen, um die Bestie zu töten. Die Ereignisse überschlagen sich und mir fehlen dabei einfach die Details, das hätte die Autorin in meinen Augen besser machen können. Emotionen werden in der Story völlig außen vor gelassen und wären vor allem bei einer so unglücklichen Liebe wichtig gewesen. Auch das Ende ist sehr plötzlich und offen, was ich wirklich sehr bedauerlich finde. Neben einer guten, aber schlecht umgesetzten Idee haben mich vor allem die Rechtschreibfehler in der Geschichte gestört. Schade.

Idee: 5/5
Emotionen: 2/5
Logik: 2/5
Details: 2/5

Gesamt: 3 von 5 Sternen

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 616 KB
  • Verlag: BookRix (27. März 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B06XWQ4MY8