Donnerstag, 3. August 2017

Wedding Peach Band 06 von Nao Yazawa

Nachdem Momokos Schwarm Yosuke sich als Halbdämon entpuppt hat und mit seinem Vater in die Dämonenwelt gegangen ist, geht es Momoko schlecht. Als die beiden sich wieder treffen ist Momoko überglücklich, doch die Freude währt nicht lang, denn Yosuke droht ihr und bittet sie darum ihn zu töten, wenn sie sich das nächste mal begegnen, bevor er sie töten kann. Trotz der Drohung steht jedoch für Momoko fest, dass sie Yosuke wieder in die Menschenwelt holen will. Es dauert nicht lang, da taucht die Wasserdämonin Potamos auf und greift Momoko an, wobei Yosuke eingreift und somit den Zorn seines Vaters Uragano auf sich zieht. Als er die jungen Verliebten beseitigen will ist es Potamos die sich vor das Paar wirft und ihnen somit das Leben rettet. Als Momoko Uragano die Erinnerungen an seine menschliche Familie wieder gibt taucht Raindevila auf, um sich der Liebesengel endgültig zu entledigen. Doch die Liebe zwischen Yosuke und Momoko ist so stark, dass die zauberhaften Vier sich endlich wieder vereinen und Momoko zum letzten finalen Schlag gegen die Dämonen ausholen kann.

Im sechsten Teil rund um die Engel der Liebe kommt es zum Finale der Serie bei dem sich Momoko und ihre Freundinnen Raindevila und Yosukes Vater als Endgegner stellen müssen. Durch die Güte in ihren Herzen und die Liebe schaffen es die Engel dass die zauberhaften Vier sich vereinen und Momoko die ultimative Waffe gegen die Dämonen erhält. Momoko kann alle heilen und danach kehren alle - sogar Uraganao - wieder in die Menschenwelt zurück, wo sie glücklich und zufrieden mit ihren Familien leben. Momoko hat durch ihre Liebe den Bann rund um ihre Mutter und Erzengel Selecau gebrochen. Gemeinsam mit ihr kehrt sie zu ihrem Vater zurück, wo es ein herzzerreißendes Wiedersehen gibt. Das Finale der Geschichte ist in meinen Augen ganz gut gemacht, auch wenn ich bei der einen oder anderen Sache gern noch ein bisschen mehr Details gesehen hätte. Noch immer erinnert die Geschichte stark an eine abgespeckte Version von Sailor Moon. Zeitweise waren die schnellen Sinneswandel von gut zu böse und wieder zu gut nicht nachvollziehbar, aber da kann man darüber hinweg sehen. Der letzte finale Schlag kam mir dann doch ein bisschen zu spontan, aber damit war die Geschichte zu Ende und wurde nicht noch unnötig in die Länge gezogen. Auch gut.

Fazit: Kann man mal gelesen haben, wenn man darüber hinweg sehen kann, dass es arg viele Parallelen zu Sailor Moon gibt. Wer Kitsch mag, der ist hier genau richtig. Der Manga ist vor allem etwas für die jungen Leser unter den Mangafans.

Solide 4 von 5 Sternen

  • Taschenbuch
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 389343139X
  • ISBN-13: 978-3893431397

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen