Montag, 6. November 2017

Sornas: Angepeilt von Amy M. Soul

Zum Inhalt (Booklet):
Ich glaubte vorher nie an die Legenden von Higvill. Große, gefährliche Katzen, die wahllos Menschen töten. Schauergeschichten! Humbug! Mehr nicht! Doch jetzt bin ich auf der Flucht. Auf der Flucht vor der fleischgewordenen Schauergeschichte von Higvill. Aber ich bin nicht allein. Tyler, der Mann meiner Träume, ist bei mir und ich könnte nicht glücklicher sein. Aber warum ist er so unnahbar? Welches Geheimnis verbirgt er vor mir?

Das Buch:
In der Kleinstadt in der Liz und ihre Freundin leben, erzählt man sich schauerliche Geschichten und man scheint sie auch zu glauben. Von gefährlichen Katzen ist die Rede, die einst in Higvill ihr Unwesen trieben. Die Menschen in der Stadt sind so verängstigt, dass sie Ausgangssperren einhalten und auch Liz' Tante beschwört die junge Frau sich nachts nicht mehr in den Straßen herum zu treiben oder sich dem Wald zu nähern. Für Liz ist das alles totaler Blödsinn und sie kann einfach nicht verstehen, warum ihre Mutter sie in einem solchen Kaff zurück gelassen hat und ihre Tante ihr nichts über ihre Mutter erzählen will, sondern lieber nur an ihren Ammenmärchen festhält.
Mit ihrer Tante betreibt Liz in dem kleinen Ort ein Café und trifft dort allerlei Menschen und hört den neusten Klatsch und Tratsch. Besonders eine Gruppe von jungen Leuten interessiert Liz immer mehr. Ganz besonders nur einer von ihnen. Tyler. Sie findet ihn attraktiv, doch wagt kaum daran zu glauben, dass er sich jemals für sie interessieren könnte. Doch plötzlich scheint genau das zu geschehen. Tyler taucht immer wieder in Liz Leben auf. Doch was für sie zum Anfang wie ein Traum erscheint, wird für Liz bald zum Albtraum. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und Liz weiß nicht, ob sie Tyler vertrauen kann. Denn plötzlich sind die Legenden von Higvill mehr als real.

Eigener Eindruck:
Ich durfte die Geschichte rund um Liz und ihre Freunde schon sehr früh lesen und ich muss sagen, dass sie mich begeistert hat. Die Idee ist frisch und neu und bedient kein abgelutschtes Klischee, sodass man sich in der Geschichte völlig fallen lassen kann, ohne zu ahnen, was denn wohl als nächstes passieren wird. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr locker. Sie bedient sich der Umgangssprache und so gibt es zwischen lockeren Dialogen auch ein paar gepfefferte Worte, die den Leser zum Schmunzeln bringen.
Wer hier eine ganz große Lovestory erwartet, der soll jedoch gewarnt sein. Zwar schwärmt Liz für Tyler und die beiden kommen sich auch näher. Aber es ist eine zarte Liebe, die langsam wächst. Das finde ich persönlich richtig süß und ich muss sagen, dass mich das auch absolut überzeugen konnte. Die Autorin schafft es auch Emotionen und Details durch ihre Umschreibungen gut zu transportieren. Das finde ich in Geschichten immer sehr wichtig, denn so kann man sich besser in die Welt und die Gefühle der Protagonisten hinein versetzen.

Liz als Protagonistin ist in meinen Augen noch ein Wildfang. Sie versucht gegen die Regeln ihrer Tante zu verstoßen und versucht immer wieder etwas über ihre Mutter herauszufinden. Dass es da auch einmal zu Streit kommt, das ist vorprogrammiert. Auf der anderen Seite ist Liz aber ein sehr umgänglicher Mensch, was sie darin beweist, dass sie in dem Café aushilft und immer versucht Problemen aus dem Weg zu gehen beziehungsweise sie zu lösen. Dass sie mutig ist, das beweist Liz spätestens ab dem Punkt an dem sie damit beginnt um ihr Leben zu kämpfen und Tyler blind vertraut.

Tyler als Gegenpart zu Liz ist zu Beginn geheimnisvoll. Man ist sich nicht wirklich sicher, ob er es mit Liz ernst meint oder ob er nur „spielen“ will. Erst im Verlauf der Geschichte lernt man ihn besser kennen und muss feststellen, dass er gar nicht so übel ist. Er ist stets vorsichtig und will Problemen ebenfalls aus dem Weg gehen, aber wenn es darauf ankommt, dann ist auch Tyler bereit zu kämpfen, koste es, was es wolle.

Cover:
Das Cover finde ich persönlich sehr treffend zur Geschichte. Wir sehen hier ein Paar, der Hintergrund rot unterlegt und eine Kratzspur auf dem Cover. Das macht natürlich neugierig und verspricht eine Geschichte mit Werwesen. Wenn ich das Cover so sehen würde, würde es mich durchaus interessieren. Was aber zuletzt nicht nur damit zu tun hat, dass das Cover so schon mehrmals verwendet wurde. Spontan fällt mir hier Chloe Wilkox „In den Armen des Vampirs“- Reihe ein, bei dem das Paar auf fast jedem Cover prangert.

Daten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2655.0 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Weibsbilder-Verlag; Auflage: 1 (1. November 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B076KVX3Q8

Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Emotionen: 4/5
Details: 5/5
Logik: 4/5

Gesamt: 5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen