Donnerstag, 11. Januar 2018

Lippen so rot wie Blut von Jaqueline Mercedes

Zum Inhalt:
Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt.


Eigener Eindruck:
Nela lebt als Mündel unter der eisernen Hand ihrer Stiefmutter, welche sie wie eine der Bediensteten behandelt und leben lässt. Ihr Leben ist geprägt von Putzen, Waschen und Küchenarbeiten. Einzig ihr guter Freund, dessen Namen sie nicht kennt, sowie ein paar Freunde unter den Bediensteten machen das Leben für Nela erträglich. Doch es ist nicht nur die Stiefmutter vor der Nela Angst hat. Auf ihr liegt ein Fluch und sobald Nela den dunklen Wald betritt hat sie 14 Tage Zeit um ihr Leben zu retten indem sie den Fluch bricht. Dies geht aber nur, wenn Nela ihre wahre Liebe küsst. Doch woran erkennt man die wahre Liebe? 
Als Nela von ihrer Stiefmutter in den dunklen Wald verbannt wird, beginnt für Nela ein Wettlauf mit der Zeit. Denn nicht nur der Fluch trachtet ihr nach dem Leben, sondern auch die Sumpfhexe, die ihn ausgesprochen hat sowie finstere Gestalten, welche in den dunklen Wäldern hausen. Doch Nela ist nicht allein, denn bald findet sie Obdach bei den sieben Zwergen und lernt ein ganz bezauberndes und kämpferisches Mädchen mit einem Wolf kennen...


Für 99 Cent bei Thalia konnte ich bei dem Cover sowie dem Inhalt einfach nicht widerstehen und musste mir dieses ebook kaufen. Die Geschichte rund um Nela beginnt echt stark. Da ist alles dabei, was das Herz begehrt. Detaillierte Beschreibungen, Emotionen und ein Zauber wie er eben in einer Märchenadaption sein sollte. Die Story hat mich wirklich gefesselt und ich hab die erste Hälfte in einem Rutsch gelesen. Leider bricht die Story aber dann auch rapide ein. Es wirkt plötzlich alles so lieblos. Die Geschichte wird hastig abgearbeitet, mir fehlen einfach die Details und vor allem fehlen mir die wirklich großen Emotionen. Nela verliebt sich, einfach so, puff. Das ist für den Leser nicht nachvollziehbar. Außerdem wird sie immer kopfloser und unüberlegter, je weiter die Geschichte fortschreitet. Sie wird gewarnt nicht allein rauszugehen...wer geht allein raus? Richtig, Nela. Sie wird gewarnt niemanden zu vertrauen...wer hält erstmal kurz einen Plausch ohne misstrauisch zu sein? Richtig, Nela. Kurzweilig hatte ich wirklich den Eindruck, dass Nela als Person einfach nur Todessehnsucht hat. 
Was mir persönlich immer wieder sauer aufgestoßen ist, war das plötzliche Auftauchen von neuen Charakteren und dann deren Beweggründe - da gab es plötzliche Verwandschaft mit der Sumpfhexe oder untereinander oder Bekanntschaften/Freundschaften die einfach weggeworfen wurden. Obendrein gab es ein massives Gemeuchel und doch keine wirkliche, echte Trauer, wenn es denn geschehen ist. Das war für mich alles so unglaubwürdig. Zum Ende hin gipfelte dann alles in einem riesengroßen Drama, mit dem ich ganz und gar nicht einverstanden bin, da mir auch hier zuerst die Spannung und dann die Emotionen gefehlt haben. Auch der Zusatzschluss konnte das alles nicht mehr retten.
Trotz angenehmer Schreibweise sind der Autorin in dem Buch öfter Rechtschreibfehler oder Verwechslungen unterlaufen - ein Lektor sollte sich das alles wohl noch einmal zur Brust nehmen. Die Idee zu der Geschichte fand ich nämlich richtig gut und auch fand ich es angenehm, dass so viele Märchen adaptiert wurden. Mit einem Lektorat kann man hier sicher noch einiges rausreißen.


Fazit: 
Ein starker Beginn, aber leider wird die Geschichte immer schwächer. Die Summe an Ungereimtheiten und die fehlenden Details sowie Emotionen haben das Buch für mich leider zu keinem Lesevergnügen gemacht, obwohl ich zum Anfang echt Hoffnung hatte.
Eine Leseempfehlung gibt es von mir nicht, wer sich jedoch an die Story wagen möchte, dem lege ich ans Herz nicht mit zu hohen Erwartungen heran zu gehen, dann wird es nicht so enttäuschend.


Idee: 4/5
Emotionen: 2/5
Charaktere: 2/5
Spannung: 2/5
Logik: 2/5


Gesamt: 2/5 Sterne


  • Taschenbuch: 260 Seiten
  • Verlag: epubli; Auflage: 1 (23. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3745005686
  • ISBN-13: 978-3745005684
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen